Adventskalender basteln: Tipps und Ideen

Das Schönste an der Vorweihnachtszeit: Adventskalender, die uns die Tage bis zum Fest mit kleinen Aufmerksamkeiten versüßen. Wer seinen Lieben eine große Freude machen möchte, sollte einen individuellen Adventskalender basteln oder backen. Wir zeigen, wie es geht!

Ein selbst gestalteter Adventskalender steigert nicht nur die Vorfreude auf Weihnachten. Er gibt Ihnen auch die Gelegenheit, Ihrem bzw. Ihren Lieblingsmenschen 24-Mal zu zeigen, wie gern Sie ihn oder sie haben. Sie können den Kalender mit Lieblings-Süßigkeiten, leckeren Tees oder selbst gemachten Köstlichkeiten füllen, kleine Liebesbotschaften oder Komplimente hineinstecken oder individuelle Gutscheine verpacken. Ihrer Fantasie und Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Überlegen Sie einfach, was dem oder der Beschenkten am besten gefallen könnte.

Wer gern backt und jemanden kennt, der daran ebenfalls Spaß hat, aber selbst kein Back-Profi ist, könnte zum Beispiel einen „Gutschein für gemeinsames Kekse-Backen“  im Adventskalender unterbringen. Passende Backrezepte finden Sie in unserem Blog.

Gourmets und Kochbegeisterte freuen sich bestimmt über Gewürze, Koch-Utensilien oder einen Gutschein eines Küchenbedarf-Geschäfts, zum Beispiel von www.kuechenfee-shop.de.

 

Für Naschkatzen: Lebkuchen-Adventskalender

Schoko-Adventskalender kaufen kann jeder. Ein liebevoll selbst gebackener Kalender aus Lebkuchen mit knackigen Haselnüssen ist jedoch etwas ganz Besonderes. In einem hübschen Schmuckkarton mit weihnachtlichem Papier verpackt, ist er außerdem ein schöner weihnachtlicher Hingucker.

Adventskalender aus Lebkuchen-Plaetzchen

© Kalifornische Walnüsse

Das brauchen Sie:

50 g kalifornische Walnüsse
125 g flüssigen Honig
100 g Zuckerrübensirup
250 g Mehl
je 1 Messerspitze gemahlene Nelken,
Muskat, Zimt und Kardamom
½ TL Pottasche
1 EL Rum (alternativ Apfelsaft)
25 g Zitronat, gewürfelt
50 g Rosinen

Zum Verzieren:
60 g kalifornische Walnusshälften
125 g Zartbitter-Kuvertüre
60 g Puderzucker, gesiebt
Spritzbeutel mit Lochtülle
pinkfarbene Zuckerstreusel

Wir empfehlen die Zubereitung mit einer KitchenAid Küchenmaschine.

So geht’s:

50 g Walnüsse sehr fein hacken und kurz in einer Pfanne rösten. Beiseitestellen.

Honig und Sirup in einen Topf geben, unter Rühren erwärmen. Masse leicht abkühlen lassen und in die Rührschüssel der KitchenAid Küchenmaschine geben. Auf Stufe 2 mit den Knethaken die Hälfte des Mehls untermengen. Restliches Mehl mit den Gewürzen mischen. Pottasche im Rum auflösen. Mehl, Rum-Asche-Mischung, Walnüsse, Zitronat und Rosinen auf Stufe 4 unter den Teig kneten. Teig mindestens 3 Stunden kalt stellen.

Teig in etwa 12 Portionen teilen. Jede Portion zu einer Rolle (ca. 3 cm Durchmesser) formen. Dann in 2,5 cm lange Stücke schneiden und leicht flachdrücken, sodass kleine Rechtecke entstehen. Die Rechtecke auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Im vorgeheizten Backofen bei 180 ℃ ca. 15-20 Minuten backen. Auskühlen lassen. Gebäck 1–2 Tage in eine Blechdose mit einem Stück Apfel legen.

Kuvertüre in Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Über einem heißen Wasserbad unter Rühren schmelzen. Die Teigstücke mit Kuvertüre überziehen. Bis auf 24 Stücke die Plätzchen mit Walnusshälften verzieren.

Puderzucker mit ca. 2 TL Wasser zu einem spritzfähigen Guss verrühren. In einen Spritzbeutel mit feiner Lochtülle füllen. Zahlen von 1 bis 24 auf die Plätzchen spritzen, mit Zuckerstreuseln verzieren.

 

Schön einfach: Papiertüten-Kalender

Dieser Kalender hält wahrscheinlich nur eine Saison, dafür ist er aber wunderbar schnell und einfach gemacht. Ideal, wenn Kinder ihren Adventskalender selbst (mit)basteln möchten!

Adventskalender aus Papiertueten

© Pixabay

Das brauchen Sie:

eine robuste Schnur, ca. 1,20 m
24 Frühstückstüten aus Papier
24 Wäscheklammern aus Holz
1–2 Platten roten Filz
Zahlen-Filzsticker, weiß
Klebstoff
Glitzerstifte in versch. Farben
1 Rolle Packpapier
rotes Tonpapier

So geht’s:

Zeichnen Sie auf Ton- oder Packpapier einen Stern, der von der Größe her gut auf einer Wäscheklammer anzubringen ist. Diesen schneiden Sie aus und verwenden ihn als Schablone, um aus dem roten Filz 24 gleiche Sterne auszuschneiden. Auf die Sterne kleben Sie je eine Filz-Zahl von 1 bis 24. Dann kleben Sie die Filzsterne auf die Wäscheklammern. Achten Sie darauf, dass die Zahlen nach oben zur Griffseite der Klammern zeigen.

Nun geht es an das Verzieren der Frühstückstüten. Dafür schneiden Sie aus Pack- und Tonpapier verschiedene weihnachtliche Motive aus, z.B. Tannenbäume, Sterne und Schneemänner. Diese kleben Sie vorsichtig auf die Tüten und lassen sie kurz antrocknen. Nun können die Motive mit Glitzerstiften noch nach Lust und Laune verziert werden.

Befüllen Sie die fertig dekorierten Tüten mit kleinen Überraschungen (Achtung, diese sollten nicht zu schwer sein!). Befestigen Sie die Schnur an einer geeigneten Stelle in Ihrer Wohnung und klemmen Sie die geschlossenen Tüten mit den Wäscheklammern nebeneinander an der Schnur fest.

 

Dekorativ: Bunte Säckchen zum Aufhängen

Eine tolle Idee für alle, die gern nähen und einen Adventskalender im elegant-rustikalen Look basteln möchten.

Adventskalender aus Stoffbeuteln

larryratt / 123RF.com

Das brauchen Sie:

grobmaschigen Stoff, z.B. Jute, ca. 40 x 80 cm
24 Stoff- oder Filzstreifen, ca. 12 x 28 cm, in 3–4 versch. Farben
festes Nähgarn in 2 versch. Farben
verschiedene Stoffbändchen
24 Holz-Wäscheklammern
1 Permanentmarker zum Beschriften
evtl. Holzleiste und Juteband für die Aufhängung
24 Überraschungen zum Füllen

So geht’s:

Für die Stoffsäckchen falten Sie die Stoffstreifen an der langen Seite und legen die Kanten passgenau aufeinander. Nähen Sie die beiden Längsseiten des Stoffes mit einem groben Stich zu. Füllen Sie jedes der 24 Säcken mit einer Überraschung Ihrer Wahl und binden Sie es mit einem dekorativen Stoffband zu. Besonders hübsch sieht es aus, wenn Sie mehrere verschiedene Bänder verwenden.

Beschriften Sie die unteren äußeren Seiten der Wäscheklammern mit Zahlen von 1 bis 24 (alternativ können Sie natürlich auch die Säckchen beschriften. Dies sollten Sie dann vor dem Befüllen tun).

Schneiden Sie mit einer Schere in gleichmäßigen Abständen ca. 1 cm breite Schlitze in den groben Stoff, an dem Sie die Säckchen aufhängen wollen. Schieben Sie jeweils eine untere Hälfte der Wäscheklammern durch die Schlitze und klemmen Sie je ein gefülltes Säckchen bzw. die Schleife eines Säckchens zwischen die Klammern.

Für die Aufhängung des Adventskalenders bieten sich verschiedene Möglichkeiten an: Sie können den Jutestoff oben an eine ca. 80 cm breite Holzleiste tackern und daran ein Juteband zum Aufhängen befestigen. Alternativ können Sie den Kalender an einem ausreichend großen, rustikalen Holzbrett befestigen (mit Tacker oder Nägeln) und dieses einfach an eine Wand lehnen.

 

Flexibel: Päckchen-Adventskalender

Sie haben keine Wand frei, an der Sie einen Kalender aufhängen könnten? Oder Sie wollen gern einige größere bzw. schwerere Geschenke im Kalender unterbringen? Dann basteln Sie doch einfach einen Päckchen-Kalender! Dieser lässt sich ganz flexibel an einem Ort Ihrer Wahl aufbauen, z.B. in einer Ecke des Wohn- oder Kinderzimmers oder auf einer größeren Fensterbank. Netter Nebeneffekt: Das Auspacken eines Päckchens fühlt sich jeden Tag ein bisschen wie Weihnachten an …

Adventskalender aus Paeckchen

fotoknips / 123RF.com

Das brauchen Sie:

24 Geschenke, die sich gut verpacken lassen bzw.
Geschenkkartons, die Sie mit Kleinigkeiten oder Süßigkeiten füllen
Packpapier (oder Geschenkpapier Ihrer Wahl)
Paket- oder Geschenkband
Zahlen-Sticker von 1–24 oder einen dicken Filzstift
farblich passende Deko, z.B. Tannenzweige und -zapfen, Nüsse, kleine Weihnachtskugeln, Zipfelmützen

So geht’s:

Verpacken Sie alle Geschenke und versehen Sie diese gut sichtbar mit einem Zahlen-Sticker bzw. einer aufgemalten Zahl von 1 bis 24.
Stellen Sie die Päckchen an dem von Ihnen gewählten Ort so auf, dass alle Zahlen gut zu erkennen sind. Dabei müssen Sie natürlich nicht chronologisch vorgehen, sondern können die Zahlen ruhig durchmischen. Das sorgt für Spaß beim Suchen. Zwischen die Pakete und um diese herum können Sie nun weihnachtliche Deko-Elemente drapieren.

Viel Spaß beim Basteln und schenken wünscht
das Küchen-Fee-Team