Für den Advent backen mit KitchenAid

Bald ist es soweit: Mit der Adventszeit beginnt der Countdown für Weihnachten. Die Wartezeit bis dahin versüßen wir uns, indem wir tolle neue Backrezepte ausprobieren. Für den Advent backen mit KitchenAid ist ein rundum leckeres Vergnügen, denn die leistungsstarke Küchenmaschine nimmt uns viel Arbeit ab.

Wenn die Tage kürzer und kälter werden, wird es zuhause umso kuscheliger: Ob wir es uns mit einem guten Buch oder einer Serie auf dem Sofa gemütlich machen oder Freunde zur gemütlichen Kaffeerunde einladen – selbst gebackene Kleinigkeiten mit Nüssen und winterlichen Gewürzen sind jetzt die perfekte Nascherei.

Kitchenaid Kuechenmaschine

Mit einer KitchenAid Küchenmaschine macht das Backen für den Advent besonders viel Spaß, denn der stilvolle und leistungsstarke Küchenhelfer übernimmt das Rühren und Aufschlagen von Zutaten sowie das Kneten von Teigen für Sie. Außerdem ist die formschöne KitchenAid Küchenmaschine ein echter Hingucker in Ihrem Zuhause, der Sie sicher dazu verführen wird, immer neue Rezepte auszuprobieren.

Im Folgenden stellen wir Ihnen vier Rezeptideen vor, die Sie natürlich auch schon vor dem ersten Advent genießen können!

 

Husarenkrapfen mit Himbeergelee

Die feinen Mürbeteig-Plätzchen mit fruchtiger Füllung sind schon im Herbst eine beliebte Nascherei zum Tee oder Kaffee.

Plaetzchen Himbeerfüllung

© Diamant Zucker

Zutaten für 50–60 Stück:

150 g weiche Butter oder Margarine
80g feiner Zucker (z.B. von Diamant)
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eigelb
250 g Mehl
5-6 EL Himbeergelee
100 g gehackte Mandeln

Butter in der Rührschüssel der KitchenAid Küchenmaschine mit dem Flachrührer auf Stufe 6 schaumig rühren. Auf Stufe 4 nach und nach Zucker, Vanillezucker und 2 Eigelbe hinzugeben. Mehl unter die Mischung rühren und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Folie wickeln, ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig in zwei Hälften teilen und diese zu zwei Rollen formen. Jede Rolle in ca. 30 gleich große Stücke schneiden. Aus den Stücken kleine Kugeln formen. In die Mitte jeder Kugel eine Vertiefung drücken, etwas Himbeergelee hineingeben.

Übriges Eigelb verquirlen, die Ränder der Plätzchen damit bestreichen und mit Mandeln bestreuen.

Die Husarenkrapfen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen, im vorgeheizten Ofen bei 180 °C 10–12 Minuten backen.

 

Nougatplätzchen mit Zuckerdeko

Verziert mit Fondant und Zuckerschrift sind die kleinen Plätzchen-Kunstwerke fast zu schade zum Essen. Andererseits: Um sie nicht zu vernaschen, sind sie viel zu lecker!

Nugatplaetzchen Zuckerdeko backen

© Dr. Oetker

Zutaten für ca. 20 Stück:

200 g Weizenmehl
1 gestr. TL Backpulver (z.B. Dr. Oetker Backin)
50 g Zucker
1 EL Kakaopulver
1 Ei
100 g Nuss-Nougat-Masse
50 g weiche Butter oder Margarine

Zum Verzieren:
1 weiße Fondant-Decke (z.B. von Dr. Oetker)
braune Zuckerschrift
30 g roter Dekor-Fondant

Mehl und Backpulver in der Rührschüssel der KitchenAid Küchenmaschine mit dem Flachrührer auf Stufe 1 vermengen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles auf Stufe 4 zu einem Teig verarbeiten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Ca. 20 runde Plätzchen (∅ ca. 7,5 cm) ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C 10–12 Minuten backen. Plätzchen aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Die Fondant-Decke ausrollen und mit einem gezackten runden Ausstecher (∅ ca. 6 cm) 20 Taler ausstechen. Die Taler mit etwas Zuckerschrift auf den Plätzchen festkleben. Aus dem roten Fondant kleine Kügelchen formen. Mit der Zuckerschrift Zweige auf den weißen Fondant malen, die roten Kügelchen daran festdrücken.

 

Nuss-Fruchtwürfel

Auch Früchtebrot ist ein winterlicher Gebäck-Klassiker. Probieren Sie es doch mal in mundgerechten Würfeln und mit einem köstlichen Topping aus Zartbitterschokolade, Nüssen und getrockneter Aprikose!

Fruchtwuerfel backen

© Alpro

Zutaten für ca. 18 Stück:

150 g gemischte Nüsse (z.B. Paranüsse und Walnüsse)
300 g Zartbitterschokolade (Kakaoanteil 70 %)
100 g getrocknete Feigen
100 g getrocknete Aprikosen
1 Bio-Orange
1 Bio-Zitrone
200 g weiche Margarine
200 g Rohrzucker
2 TL Zimt
1 Prise Salz
2 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
200 g Mehl
100 g gemahlene Walnüsse
1 Päckchen Backpulver
50 g Speisestärke
200 ml Mandeldrink (z.B. von Alpro)

100 g Nüsse und 100 g Schokolade mit einem großen Messer hacken. Feigen und Aprikosen fein würfeln. Die Feigen und 50 g Aprikosen zu der Schokoladen-Nussmischung geben. Orange und Zitrone heiß waschen. Die Schale von beiden dünn abreiben. Sehr weiche Margarine, Zucker, Zimt, Vanillezucker und Zitronenschale in die Rührschüssel der KitchenAid Küchenmaschine geben, mit dem Flachrührer auf Stufe 4 cremig rühren. Eier nach und nach zufügen, dabei jedes Ei mindestens 2 Minuten unterrühren.

Mehl, gemahlene Walnüsse, Backpulver und Speisestärke mischen. Mehlgemisch und Mandeldrink kurz unterrühren. Nuss-Schokoladenmischung ebenfalls kurz unterrühren. Kuchenteig in eine mit Backpapier ausgelegte eckige Backform (22 – 24 cm) füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C ca. 45 – 50 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen.

200 g Schokolade in Stücke hacken, in eine Metallschüssel geben und über einem heißen Wasserbad schmelzen. Den Nusskuchen in Würfel schneiden. Mit der Schokolade verzieren und mit den restlichen gewürfelten Aprikosen und Nüssen bestreuen.

 

Klassische Vanillekipferl

Die Halbmonde aus zartem Mürbeteig gehören in der Vorweihnachtszeit zu den beliebtesten Plätzchen überhaupt. Wir finden: Wer die ersten schon im November backt, hat länger was von diesem wunderbaren Gebäck. In einer fest schließenden Dose halten sich die Vanillekipferl bis zu drei Wochen lang – wenn sie nicht vorher weggenascht werden …

Vanillekipferl backen KitchenAid

© NoirChocolate/Shutterstock.com

Zutaten für ca. 60 Stück:

1 Vanilleschote
100 g gemahlene Mandeln (ohne Haut)
275 g Mehl
80 g Zucker
2 Eigelbe
200 g Butter
Salz
50 g Puderzucker
2 Päckchen Vanillezucker

Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark herauskratzen. Vanillemark mit den weiteren Zutaten (außer Vanillezucker) in die Rührschüssel der KitchenAid Küchenmaschine geben. Alles mit den Knethaken auf Stufe 4 vermengen, dann mit den Händen schnell zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Folie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig in drei Teile teilen, diese auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu Rollen formen. Die Teigrollen in 4-5 cm lange Stücke schneiden und diese zu Halbmonden formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im Ofen bei 180 °C 10–12 Minuten backen. Die Kipferl sind fertig, wenn ihre Spitzen leicht Farbe bekommen haben.

50 g Puderzucker und Vanillezucker mischen und über die noch heißen Kipferl sieben.

 

Übrigens: Noch mehr Backrezepte finden Sie in unserem Blog. In einem weiteren Beitrag erfahren Sie alles über die Funktionen der KitchenAid Küchenmaschine und darüber, welches Modell zu Ihnen passt.

Viel Spaß beim Backen wünscht

Ihr Küchen-Fee-Team

Merken