Senf Pauli – Eine kulinarische Besonderheit zum Weihnachtsessen

Senf_Pauli

Eins ist mittlerweile sicher, man kann sich nicht mehr verstecken, wir haben den zweiten Advent hinter uns und die Vorweihnachtszeit hat mittlerweile jeden in ihren Bann gezogen.

Mit dem Kaufen der Geschenke und den restlichen Besorgungen kommt auch die Frage des richtigen Weihnachtsessens auf.

Und genau an dieser Stelle hat Küchen-Fee etwas vorbereitet und möchte eine alte Tradition wieder auferstehen lassen.

In den meisten Familien wird Heiligabend viel Zeit mit der Vorbereitung von aufwendigen Weihnachtsessen verbracht.

Mütter und Väter stehen lange in der Küche und bereiten großzügige Mahlzeiten vor, es wird viel Zeit investiert, damit am Abend das perfekte Essen bereit steht.

Aber muss man sich diese Mühe an einem der wichtigsten und schönsten Tage im Jahr machen? – Muss es immer eine Weihnachtsgans oder ein prächtiger Braten sein?

Wir sehen das nicht so und haben recherchiert, denn wir wollten wissen, was bei den Deutschen Heiligabend noch auf den Tisch kommt. Besonders in Nord- und Mittel-Deutschlands ist das üblichste Festessen ein ganz Einfaches und zwar…

Würstchen mit Kartoffelsalat. Dieses Essen wird üblicherweise aufgetischt, wenn es mal schnell gehen muss, oder wenn man ohne viel Aufwand etwas Leckeres kochen möchte, aber doch nicht an Heiligabend oder?

 

Doch – in vielen Haushalten in Deutschland sind Würstchen mit Kartoffelsalat ein traditionelles Weihnachtsessen und wird alle Jahr wieder serviert.

Woher diese Tradition kommt, lässt sich nur schwer sagen und es gibt zahlreiche Theorien über die wir in diesem Beitrag schreiben möchten, außerdem schlagen wir ein Rezept vor, bei dem eine kulinarische Feinheit aus Hamburg „mit ins Spiel“ kommt. Es sind die kreativen Leckereien von Senf Pauli – einer kleinen Manufaktur im Herzen Hamburgs, hier werden Senf undSoßen in allen Geschmacksrichtungen hergestellt und das natürlich in regionaler und nachhaltiger Produktion.

 

Kommen wir zurück zu den verschiedenen Legenden rund um das ungewöhnliche Weihnachtsessen

 

Es gibt zum Beispiel den Gedanken, dass man es früher der Haushälterin zu Liebe dieses Essen gewählt hat, denn so hatte sie wenig Arbeit und konnte auch am Fest teilnehmen und sich entspannen. Diese Theorie ist zwar schön, uns jedoch etwas zu einfach.

Wir haben noch eine weitere Erklärung, die uns wahrscheinlicher erscheint.

Da die Vorweihnachtszeit ursprünglich auch Fastenzeit war, in der kein Fleisch gegessen wurde, passt dieses Gericht perfekt hier hinein – Denn der 24. Dezember ist der letzte Fastentag und hier durfte, zumindest bei den evangelischen Christen, wieder Fleisch gegessen werden. Aber wieso ausgerechnet Kartoffelsalat und Würstchen?

Auch das ist relativ einfach zu beantworten. Während des Fastens wird nur wenig und vor allem leicht gespeist, dies hat zu Folge, dass man sich nach Ende dieser Zeit langsam wieder an Fleisch und andere schwere Kost gewöhnen musste. Und da Kartoffelsalat anfangs nicht mit Mayonnaise oder anderen fettigen Zutaten gemacht wurde, passt er perfekt in das Schema einer solchen Mahlzeit.

Ob nun eine dieser Theorien die Richtige ist oder nicht, lässt sich schwer sagen, aber eins ist sicher, auf gewisse Art und Weise sind beide glaubwürdig und schön zu erzählen.

Was auch klar ist, Würstchen und Kartoffelsalat lassen sich einfach zubereiten, sind sättigend und lecker. Und vor allem sind dieVariations-Möglichkeiten grenzenlos.

Wer ein klassisches Rezept verwenden möchte und trotzdem etwas Besonderes sucht, der hat mit den Kreationen von Senf Pauli die Möglichkeit der Mahlzeit die Krone auf zu setzen. Es gibt unwahrscheinlich viele Senf-Varianten von der Hamburger Manufaktur, ob süß oder herb, scharf oder mild, hier ist wirklich für alle Geschmäcker etwas Feines dabei.

 

Hier nun eins unserer Lieblings-Rezepte für einen grandiosen Kartoffelsalat

 

Sie benötigen:

 

500g festkochende Kartoffeln

125ml Fleischbrühe

2 EL Olivenöl

3 EL Weißweinessig

1-2 mittelgroße Zwiebeln

100g durchwachsener Speck

wahlweise auch mit gehacktem Schnittlauch

 

 

Kochen Sie die Kartoffeln im Ganzen, schälen Sie dieses anschließend und lassen Sie sie abkühlen. Nun  schneiden Sie die Kartoffeln in Scheiben.

Schneiden Sie die Zwiebeln in Würfel und braten sie langsam, bis sie gold-braun sind, mischen Sie die Zwiebeln mit Olivenöl, Weißweinessig und der Brühe unter.

Zuletzt braten Sie den Speck, ohne Bratfett, in einer beschichteten Pfanne an, ist dieser knusprig, können Sie ihn ebenfalls untermischen. Geben Sie nun wahlweise etwas kleingehackten Schnittlauch hinzu, dieser liefert noch eine würzige Note und rundet das Ganze optisch ab.

 

Zu diesem Kartoffelsalat eigenen sich klassisch Wiener-Würstchen und eine der vielen Variationen aus dem Hause Senf Pauli. Diese Köstlichkeiten runden Ihren leckeren Kartoffelsalat ab und verleihen ihm noch ein bisschen mehr Pepp, der ihn ganz sicher zu einer unvergleichbaren kulinarischen Erinnerung werden lässt.

Ob traditionell oder exotisch, rustikal oder zart im Geschmack, Senf Pauli gibt es zahllosen Geschmacksrichtungen und für jeden Anlass.

 

Auch abseits der Weihnachtszeit, zum Beispiel an einem warmen Sommerabend, zu Käse und Rotwein, Senf Pauli ist immer ein besonderes Geschmackserlebnis.

 

Die fantastischen Kreationen von Senf Pauli finden Sie hier.