Nudeln selber machen

Nudeln selber machen

Nudeln sind die perfekte Lösung für ein schnelles und unkompliziertes Essen. Einfach in kochendes Wasser geben, ein paar Minuten warten und schon sind sie fertig.

Oder man kann die Nudeln selber machen und daraus ein echtes Gourmet-Essen zaubern. Das schmeckt nicht nur lecker, sondern macht zum Beispiel mit den Nudelaufsätzen für die KitchenAid auch noch Spaß.

Hier kommt zunächst ein Grundrezept für den Nudelteig:

Nudeln selber machenZutaten

400g Mehl
4 Eier
1 EL Olivenöl
1 Prise Salz
Wasser

 

 

 

 

1. Als erstes wird das Mehl mit der Prise Salz in einer Schüssel vermischt und in der Mitte eine Mulde geformt.

2. In diese Mulde gibt man dann die 4 Eier und das Olivenöl und vermengt das ganze, bis eine krümelige Masse entsteht.

3. Den Teig dann weiter kneten und je nach Konsistenz etwas Wasser oder Mehl hinzugeben.

4. Den fertigen Teig in Folie einwickeln und ungefähr 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Den Nudelteig kann man jetzt so verwenden oder nach Belieben noch einfärben. So kann man sowohl das Aussehen, als auch den Geschmack noch etwas verfeinern.

Nudelteig einfärben

Die farbigen Nudeln sieht man immer wieder in Restaurants und Kochzeitschriften, aber wodurch werden die Nudeln rot, grün, rosa oder schwarz?

Für grüne Nudeln braucht man ungefähr 100g Blattspinat. Den Spinat mit einem Schuss Wasser pürieren und dann den Saft durch ein Sieb drücken. Den Spinatsaft jetzt erhitzen (nicht kochen!) und dann mit einem feinen Sieb das aufschäumende Chlorophyll abschöpfen. Das Chlorophyll mit den Eier vermengen und dann gemeinsam zum Mehl hinzugeben.
Auch mit Basilikum werden die Nudeln grün. Man kann die Basilikumblätter hacken, um gesprenkelte Nudeln zu bekommen oder für eine gleichmäßige Färbung pürieren und dann unter den Teig kneten.

Für rote Nudeln gibt man etwas Tomatenmark in den Teig, bis man die gewünschte Farbe erreicht hat.

Für schwarze Nudeln braucht man Sepiatinte. Die bekommt man am besten beim Fischhändler, manchmal muss sie allerdings vorbestellt werden. Für 100g Teig braucht man ungefähr 1 TL Sepiatinte und mischt diese einfach mit in den Nudelteig.

Für rosafarbene Nudeln püriert man eine gekochte Rote Beete und knetet diese mit in den Nudelteig.

Für gelb gefärbte Nudeln gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder gibt man 2g Safran oder 1 TL Kurkuma zum Nudelteig dazu.

Für orangefarbene Nudeln püriert man 2 gekochte Möhren und knetet diese unter den Nudelteig.

Es sind auch noch viele weitere Färbungen möglich, zum Beispiel mit Rucola, Pilzen, verschiedenen Kräutern und und und…
Probieren Sie einfach ein bisschen aus!

ACHTUNG: Wenn man die Nudeln mit Flüssigkeiten färbt, muss der Mehlanteil etwas angepasst werden!

Nudelteig verarbeiten

Lasagne Platten


Nudeln selber machenMit dem
Teigroller-Aufsatz für die KitchenAid Küchenmaschine lässt sich der Nudelteig ganz einfach ausrollen.Die ausgerollten Nudelplatten schneidet man dann mit einen scharfen Messer in die gewünschte Größe.


Spaghetti oder Tagliatelle

Nudeln selber machen
Um Spaghetti oder Tagliatelle zu machen, macht man zunächst mit dem Teigroller Nudelplatten. Diese Nudelplatten lässt man dann entweder durch den feineren (Spaghetti) oder den gröberen (Tagliatelle) Aufsatz laufen. Unten kommen dann die fertigen Nudeln raus und man kann sie je nach gewünschter Läge abschneiden.

Ravioli

Nudeln selber machen
Ravioli macht man am besten mit dem Raviolimaker von KitchenAid. Auch hierfür wird der Teig zunächst mit dem Teigroller zu einer Teigplatte gemacht.
Die Teigplatte mit Mehl bestäuben und in der Mitte einmal falten. Die Mitte in den Ravioliaufsatz legen und den Teig nach außen auffalten.
Dann den dreieckigen Plastikaufsatz darauflegen und etwas Füllung hineingeben. Nun am Rädchen drehen und schon kommen unten die fertigen Ravioli raus, die man dann ganz einfach voneinander trennen kann.

Spaghetti, Fusili, Rigatoni, große & kleine Makkaroni, Penne und Bucatini

Nudeln selber machen

Mit dem Röhrennudelaufsatz kann man 7 verschiedene Nudelsorten machen. Einfach den gewünschten Aufsatz einsetzten und dann den Teig oben einfüllen. Durch das Drehen kommen unten die fertigen Nudeln raus, die man dann nur noch abschneiden muss.

Die Nudeln können entweder sofort in Salzwasser gekocht werden oder getrocknet und dann im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht die Küchen-Fee!