Für den Advent backen mit KitchenAid

Bald ist es soweit: Mit der Adventszeit beginnt der Countdown für Weihnachten. Die Wartezeit bis dahin versüßen wir uns, indem wir tolle neue Backrezepte ausprobieren. Für den Advent backen mit KitchenAid ist ein rundum leckeres Vergnügen, denn die leistungsstarke Küchenmaschine nimmt uns viel Arbeit ab.

Wenn die Tage kürzer und kälter werden, wird es zuhause umso kuscheliger: Ob wir es uns mit einem guten Buch oder einer Serie auf dem Sofa gemütlich machen oder Freunde zur gemütlichen Kaffeerunde einladen – selbst gebackene Kleinigkeiten mit Nüssen und winterlichen Gewürzen sind jetzt die perfekte Nascherei.

Kitchenaid Kuechenmaschine

Mit einer KitchenAid Küchenmaschine macht das Backen für den Advent besonders viel Spaß, denn der stilvolle und leistungsstarke Küchenhelfer übernimmt das Rühren und Aufschlagen von Zutaten sowie das Kneten von Teigen für Sie. Außerdem ist die formschöne KitchenAid Küchenmaschine ein echter Hingucker in Ihrem Zuhause, der Sie sicher dazu verführen wird, immer neue Rezepte auszuprobieren.

Im Folgenden stellen wir Ihnen vier Rezeptideen vor, die Sie natürlich auch schon vor dem ersten Advent genießen können!

 

Husarenkrapfen mit Himbeergelee

Die feinen Mürbeteig-Plätzchen mit fruchtiger Füllung sind schon im Herbst eine beliebte Nascherei zum Tee oder Kaffee.

Plaetzchen Himbeerfüllung

© Diamant Zucker

Zutaten für 50–60 Stück:

150 g weiche Butter oder Margarine
80g feiner Zucker (z.B. von Diamant)
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eigelb
250 g Mehl
5-6 EL Himbeergelee
100 g gehackte Mandeln

Butter in der Rührschüssel der KitchenAid Küchenmaschine mit dem Flachrührer auf Stufe 6 schaumig rühren. Auf Stufe 4 nach und nach Zucker, Vanillezucker und 2 Eigelbe hinzugeben. Mehl unter die Mischung rühren und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Folie wickeln, ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig in zwei Hälften teilen und diese zu zwei Rollen formen. Jede Rolle in ca. 30 gleich große Stücke schneiden. Aus den Stücken kleine Kugeln formen. In die Mitte jeder Kugel eine Vertiefung drücken, etwas Himbeergelee hineingeben.

Übriges Eigelb verquirlen, die Ränder der Plätzchen damit bestreichen und mit Mandeln bestreuen.

Die Husarenkrapfen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen, im vorgeheizten Ofen bei 180 °C 10–12 Minuten backen.

 

Nougatplätzchen mit Zuckerdeko

Verziert mit Fondant und Zuckerschrift sind die kleinen Plätzchen-Kunstwerke fast zu schade zum Essen. Andererseits: Um sie nicht zu vernaschen, sind sie viel zu lecker!

Nugatplaetzchen Zuckerdeko backen

© Dr. Oetker

Zutaten für ca. 20 Stück:

200 g Weizenmehl
1 gestr. TL Backpulver (z.B. Dr. Oetker Backin)
50 g Zucker
1 EL Kakaopulver
1 Ei
100 g Nuss-Nougat-Masse
50 g weiche Butter oder Margarine

Zum Verzieren:
1 weiße Fondant-Decke (z.B. von Dr. Oetker)
braune Zuckerschrift
30 g roter Dekor-Fondant

Mehl und Backpulver in der Rührschüssel der KitchenAid Küchenmaschine mit dem Flachrührer auf Stufe 1 vermengen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles auf Stufe 4 zu einem Teig verarbeiten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Ca. 20 runde Plätzchen (∅ ca. 7,5 cm) ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C 10–12 Minuten backen. Plätzchen aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Die Fondant-Decke ausrollen und mit einem gezackten runden Ausstecher (∅ ca. 6 cm) 20 Taler ausstechen. Die Taler mit etwas Zuckerschrift auf den Plätzchen festkleben. Aus dem roten Fondant kleine Kügelchen formen. Mit der Zuckerschrift Zweige auf den weißen Fondant malen, die roten Kügelchen daran festdrücken.

 

Nuss-Fruchtwürfel

Auch Früchtebrot ist ein winterlicher Gebäck-Klassiker. Probieren Sie es doch mal in mundgerechten Würfeln und mit einem köstlichen Topping aus Zartbitterschokolade, Nüssen und getrockneter Aprikose!

Fruchtwuerfel backen

© Alpro

Zutaten für ca. 18 Stück:

150 g gemischte Nüsse (z.B. Paranüsse und Walnüsse)
300 g Zartbitterschokolade (Kakaoanteil 70 %)
100 g getrocknete Feigen
100 g getrocknete Aprikosen
1 Bio-Orange
1 Bio-Zitrone
200 g weiche Margarine
200 g Rohrzucker
2 TL Zimt
1 Prise Salz
2 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
200 g Mehl
100 g gemahlene Walnüsse
1 Päckchen Backpulver
50 g Speisestärke
200 ml Mandeldrink (z.B. von Alpro)

100 g Nüsse und 100 g Schokolade mit einem großen Messer hacken. Feigen und Aprikosen fein würfeln. Die Feigen und 50 g Aprikosen zu der Schokoladen-Nussmischung geben. Orange und Zitrone heiß waschen. Die Schale von beiden dünn abreiben. Sehr weiche Margarine, Zucker, Zimt, Vanillezucker und Zitronenschale in die Rührschüssel der KitchenAid Küchenmaschine geben, mit dem Flachrührer auf Stufe 4 cremig rühren. Eier nach und nach zufügen, dabei jedes Ei mindestens 2 Minuten unterrühren.

Mehl, gemahlene Walnüsse, Backpulver und Speisestärke mischen. Mehlgemisch und Mandeldrink kurz unterrühren. Nuss-Schokoladenmischung ebenfalls kurz unterrühren. Kuchenteig in eine mit Backpapier ausgelegte eckige Backform (22 – 24 cm) füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C ca. 45 – 50 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen.

200 g Schokolade in Stücke hacken, in eine Metallschüssel geben und über einem heißen Wasserbad schmelzen. Den Nusskuchen in Würfel schneiden. Mit der Schokolade verzieren und mit den restlichen gewürfelten Aprikosen und Nüssen bestreuen.

 

Klassische Vanillekipferl

Die Halbmonde aus zartem Mürbeteig gehören in der Vorweihnachtszeit zu den beliebtesten Plätzchen überhaupt. Wir finden: Wer die ersten schon im November backt, hat länger was von diesem wunderbaren Gebäck. In einer fest schließenden Dose halten sich die Vanillekipferl bis zu drei Wochen lang – wenn sie nicht vorher weggenascht werden …

Vanillekipferl backen KitchenAid

© NoirChocolate/Shutterstock.com

Zutaten für ca. 60 Stück:

1 Vanilleschote
100 g gemahlene Mandeln (ohne Haut)
275 g Mehl
80 g Zucker
2 Eigelbe
200 g Butter
Salz
50 g Puderzucker
2 Päckchen Vanillezucker

Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark herauskratzen. Vanillemark mit den weiteren Zutaten (außer Vanillezucker) in die Rührschüssel der KitchenAid Küchenmaschine geben. Alles mit den Knethaken auf Stufe 4 vermengen, dann mit den Händen schnell zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Folie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig in drei Teile teilen, diese auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu Rollen formen. Die Teigrollen in 4-5 cm lange Stücke schneiden und diese zu Halbmonden formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im Ofen bei 180 °C 10–12 Minuten backen. Die Kipferl sind fertig, wenn ihre Spitzen leicht Farbe bekommen haben.

50 g Puderzucker und Vanillezucker mischen und über die noch heißen Kipferl sieben.

 

Übrigens: Noch mehr Backrezepte finden Sie in unserem Blog. In einem weiteren Beitrag erfahren Sie alles über die Funktionen der KitchenAid Küchenmaschine und darüber, welches Modell zu Ihnen passt.

Viel Spaß beim Backen wünscht

Ihr Küchen-Fee-Team

Merken

KitchenAid Picknick-Snacks – Rezepte für unterwegs

Wenn das Wetter passt und wir ein paar Stunden Zeit haben, gibt es nichts Schöneres als einen Ausflug ins Grüne und ein gemütliches Essen unter freiem Himmel. Entdecken Sie unsere Picknick-Snacks mit KitchenAid!

Picknick Snacks KitchenAid

Sie verbringen die Ferien zu Hause oder es steht ein sonniges Wochenende bevor? Dann nichts wie raus! Wie wäre es mit einer Radtour in den Park oder an einen See? Oder gar mit einem Ausflug an den Strand? Alle diese Aktivitäten lassen sich hervorragend mit einem gemütlichen Picknick verbinden – und dafür haben wir tolle Rezeptideen!

Für ein Picknick im Freien sind besonders solche Lebensmittel geeignet, die einfach zu transportieren und zu essen sind. Ein Klassiker sind zum Beispiel belegte Brote und Sandwiches. Alternativ können sie aber auch frisches, selbst gebackenes Brot mit verschiedenen Dipps oder Aufstrichen servieren. Probieren Sie doch mal unser Pitabrot mit dem herzhaften Auberginen-Aufstrich! Auch knackige Salate und kalte Suppen wie die spanische Gazpacho eignen sich gut für den Genuss unterwegs. Wer es süß mag, sollte auf jeden Fall frisches Obst und selbst gebackene süße Snacks wie unsere Feigenhäppchen einpacken.

Übrigens: Wenn Sie keine fest schließenden Plastikboxen zur Hand haben, können Sie Salate, Suppen und Dipps auch in Weck-Gläsern bzw. sauberen Marmeladegläsern mitnehmen.

Die Zubereitung der Picknick-Snacks gelingt besonders einfach mit den richtigen Küchenhelfern, zum Beispiel von der Marke KitchenAid. Ob Küchenmaschine, Mixer oder Food Processor – die robusten, sehr langlebigen Küchengeräte von KitchenAid unterstützen Sie bei einer gesunden, vollwertigen Ernährung und machen Lust darauf, immer wieder neue Rezeptideen auszuprobieren. Bei den folgenden Rezepten finden Sie jeweils einen Hinweis darauf, welches Küchengerät Ihnen die Zubereitung erleichtern kann.

Geht immer: Kümmel- und Koriander-Pitabrot

Dieses pikante Fladenbrot können Sie entweder pur genießen oder es mit köstlichem Aufstrich, Salat und anderen Leckereien füllen.

Pitabrot

Zutaten für 12 Stück:

15 g frische Hefe
1 EL Zucker
1½ EL Olivenöl
500 g Mehl
2 TL Salz
2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 Bund Koriander

Küchenhelfer: KitchenAid Artisan Küchenmaschine

KitchenAid Artisan Küchenmaschine

Hefe in die Rührschüssel der KitchenAid Artisan Küchenmaschine krümeln und 300 ml Wasser hinzufügen. Zucker und Olivenöl unterrühren. 10 Minuten stehen lassen, bis die Mischung zu schäumen beginnt. Mehl, Salz und Kümmel vermengen und nach und nach mit dem Knethaken der Küchenmaschine auf Stufe 2 in die Hefemischung einkneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst. 2 Minuten lang weiter kneten, bis der Teig glatt und geschmeidig ist. Mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und an einer warmen Stelle ca. 1 Stunde aufgehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Den Koriander fein hacken. Den Teig kurz mit der Hand durchkneten und mit Koriander bestreuen. Mit dem Knethaken 2 Minuten lang auf Stufe 2 durchkneten, bis der Koriander gut untergemengt ist. Den Teig in 12 Portionen teilen und jede Portion zu einem Kreis mit einem Durchmesser von ca. 15 cm ausrollen. Auf eine Alufolie legen, abdecken und 1 Stunde lang aufgehen lassen. Den Ofen auf 260 ℃  vorheizen und zwei Backbleche zum Aufwärmen hineinstellen. Die Teigkreise auf die heißen Backbleche geben, mit Wasser besprenkeln und 8 bis 10 Minuten lang backen, bis die Brote leicht gebräunt sind.

 

Lecker zu Brot: Aufstrich aus gerösteter Aubergine

Mit einem kraftvollen Mixer zaubern Sie aus Aubergine, Tomate, Kräutern und Olivenöl ganz einfach einen gesunden und wunderbar aromatischen Aufstrich.

Aubergine-Aufstrich

Zutaten für 10 Portionen:

1 Aubergine (ca. 450 g)
1 mittelgroße Tomate
1 EL frischer Zitronensaft
1 Stiel frisches Basilikum
2 Stengel frischer Thymian
1 Knoblauchzehe
¼ TL Salz
1 EL natives Olivenöl

Küchenhelfer: KitchenAid Magnetic Drive Blender

5KSB5080ER_MagneticDriveBlender_3-4_pitcher

Ofen auf 200 ℃ vorheizen. Aubergine waschen, mit einer Gabel mehrfach anstechen, in eine Auflaufform legen und 10 Minuten braten. Die Tomate waschen, Stiel und Endstück entfernen, in die Auflaufform geben. Das Gemüse ca. 40 Minuten braten. Basilikum und Thymian abzupfen, waschen, trocken tupfen und hacken.  Aubergine und Tomate abkühlen lassen, schälen, mit Zitronensaft, Basilikum, Thymian, Knoblauch und Salz in den Mixbecher des KitchenAid Magnetic Drive Blenders geben. Deckel aufsetzen und bei mittlerer Geschwindigkeitsstufe (manuell) mixen, bis alles gut vermengt ist. Beim Mixen das Olivenöl in einem dünnen und konstanten Strom durch die Einfüllöffnung geben. Alles fünf bis zehn Sekunden mixen, bis es gut vermengt ist. Mindestens 3 Stunden lang kühlen, am besten über Nacht. Aufstrich mit Pitabrot servieren.

 

Frisch und aromatisch: Auberginen-Kichererbsen-Salat

Dieser italienische Salat mit Auberginen und Kichererbsen liefert Mineralstoffe wie Kalium und Folsäure. Die Tomaten bringen viel Vitamin C auf den Tisch.

Kichererbsen-Salat KitchenAid Picknick

Zutaten für 4-6 Portionen:

2 mittelgroße Auberginen
2 EL Olivenöl
400 g Kichererbsen aus der Dose
2 Stängel Bleichsellerie
2 Zweige Pfefferminze
2 EL Rosinen
1 EL weißer Balsamico-Essig
Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
375 g Strauchtomaten
1 Knoblauchzehe
1 EL Rotweinessig
2 EL Olivenöl mit Zitronengeschmack

Küchenhelfer: KitchenAid Food Processor

KitchenAid Food Processor

Den Würfelaufsatz auf den KitchenAid Food Processor setzen. Die Auberginen auf Stufe 1 würfeln und in Olivenöl bei mäßiger Hitze weich dünsten. Die Kichererbsen abtropfen lassen. Sellerie und Minze fein hacken. Auberginenwürfel, Kichererbsen, Sellerie, Minze und Rosinen in einer großen Schüssel vermischen. Mit Balsamico, Salz und Pfeffer abschmecken. Den Food Processor mit der Minischüssel und dem Minimesser bestücken. Tomaten mit Knoblauch, Essig und Olivenöl auf Stufe 1 fein hacken und abschmecken. Tomatenmischung unter den Salat rühren und alles bei Zimmertemperatur ziehen lassen, damit sich die Aromen entfalten können.

 

Süßer Nachtisch: Feigenhäppchen

Süßes muss nicht ungesund sein: Unsere unwiderstehlichen Häppchen mit getrockneten Feigen enthalten viel Eiweiß, Ballaststoffe und Magnesium. Gönnen Sie sich doch ein oder zwei dieser Leckerbissen als Picknick-Nachtisch!

Feigenhaeppchen Picknick KitchenAid

Zutaten für 12 Stück:

80 g Dörrfeigen
90 ml heißes Wasser
3 EL  Zucker
85 g Mehl
45 g Haferflocken
¾ TL Backpulver
1/4 TL Salz
2 EL Pflanzenöl
4 EL Milch
30 g Frischkäse, aufgeweicht
40 g Puderzucker
1 TL Vanilleezucker

Küchenhelfer: KitchenAid Magnetic Drive Blender

5KSB5080ER_MagneticDriveBlender_3-4_pitcher

Den Ofen auf 200 ℃  vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Feigen, Wasser und 1 EL Zucker in den Krug des Magnetic Driver Blenders von KitchenAid geben. Deckel aufsetzen und bei mittlerer bis hoher Geschwindigkeitsstufe (manuell) 30 Sekunden mixen, bis keine Stückchen mehr zu sehen sind. Feigenmischung beiseite stellen.

Mehl, Hafer, Backpulver, Salz und den Rest Zucker in eine mittelgroße Schüssel geben. Öl und drei EL Milch (nach und nach) hinzugeben, bis die Mischung eine Kugel bildet. Den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche zu einem 30 x 23 cm großen Rechteck ausrollen und auf das vorbereitete Backblech legen. Die Feigenmischung der Länge nach in einem 6,5 cm breiten Streifen in der Mitte des Teigrechtecks verstreichen. An den beiden langen Seiten im Abstand von 1,5 cm kleine Einschnitte bis fast zur Füllung zufügen. Die Streifen über die Füllung klappen, sodass sie in der Mitte überlappen und einander kreuzen. 15 bis 18 Minuten backen, bis die Teigstreifen leicht gebräunt sind. Auf einem Rost vollständig abkühlen lassen. In Häppchen schneiden.

Frischkäse, Puderzucker, Vanillezucker und den Rest Milch in den sauberen Mixerkrug geben. Deckel aufsetzen und bei mittlerer Geschwindigkeitsstufe (manuell) mixen, bis keine Stückchen mehr zu sehen sind. Als Topping auf die Häppchen träufeln.

Grillvergnügen unterwegs

Am liebsten würden Sie bei Ihrem Picknick-Ausflug auch grillen? Mit einem leichten, mobilen Grill wie dem LotusGrill ist das gar kein Problem. Im Küchen-Fee-Blog finden Sie weitere Infos und zahlreiche Rezepte rund um den LotusGrill.

slider1

Die in unseren Rezepten erwähnten Küchenhelfer von KitchenAid können Sie übrigens ganz bequem und versandkostenfrei (ab einem Bestellwert von 39.90 Euro) im Küchen-Fee Online-Shop bestellen.

Viel Spaß beim Zubereiten und Genießen Ihrer Picknick-Snacks wünscht
Ihr Küchen-Fee-Team

Tolle Kochideen im KitchenAid Kochbuch

Damit Sie Ihre KitchenAid Küchengeräte von Beginn an perfekt nutzen können, gibt es von KitchenAid diverse, perfekt auf das jeweilige Gerät abgestimmte Kochbücher. Hier stellen wir Ihnen diese genauer vor.

Der Klassiker ist wohl „Das Kochbuch“, das Sie beim Kauf einer 4,8L KitchenAid Artisan Küchenmaschine gratis dazu bekommen (gilt nicht für das Basis-Modell 5KSM125). Dafür müssen Sie nur die Garantiekarte Ihres Gerätes ausfüllen und einschicken. Alternativ können Sie dieses und alle weiteren KitchenAid Kochbücher auch online auf der Küchen-Fee-Homepage durchblättern.

„Das Kochbuch“ stellt zunächst das Zubehör vor, das im Lieferumfang der KitchenAid Artisan Küchenmaschine enthalten ist oder separat erworben werden kann. Dabei werden kleine Abbildungen verwendet, die die verschiedenen Teile darstellen. Diese Symbole sind dann später neben den Rezepten zu sehen, sodass man sofort erkennen kann, welches Zubehör jeweils für ein Rezept benötigt wird.

Symbole für das Standardzubehör:

KitchenAid Kochbuch KitchenAid Kochbuch KitchenAid Kochbuch KitchenAid Kochbuch

KitchenAid Kochbuch KitchenAid Kochbuch KitchenAid Kochbuch

Mit inspirierenden Bildern und abwechslungsreichen Rezepten bietet „Das Kochbuch“ viele Ideen in den Kategorien:

  • Basisrezepte
    Von Mayonnaise über Tomatensauce bis zum klassischen Mürbeteig werden zunächst einige Grundrezepte aufgegriffen.
  • Getränke
    Blutorangen- und Chili-Margarita, Limonade mit Rosenwasser und Zitronenmelisse – hier ist für jeden Anlass das passende Getränk dabei.
  • Vorspeisen
    Entdecken Sie Klassiker wie Bruschetta und ausgefallene Ideen wie geeiste Guacamole.
  • Hauptgerichte
    Von Senf-Tortellini mit Räucherlachs bis Tandoori-Lachs ist hier alles vertreten.
  • Beilagen
    Reste-Rösti einen sich perfekt, um übrig gebliebenes Gemüse zu verwenden.
  • Brot
    Ob Dinkelsauerteigbrot oder Focaccia – diese Brotspezialitäten werden Sie lieben!
  • Dessert
    Hier finden Sie alles von Mascarpone-Sorbet mit Safran über Tiramisu bis hin zu Schokoladentörtchen.

KitchenAid Kochbuch

Zusätzlich zu „Das Kochbuch“ gibt es auch für die 6,9L KitchenAid Artisan Küchenmaschine ein spezielles Kochbuch, das „Mix with the Best“. Dieses enthält verschiedenste Rezepte ab 12 Personen und ist somit für den professionellen Gebrauch oder aber für die Party-Vorbereitung geeignet.

http://kuechenfee-shop.de/kitchenaid-premium-shop/kitchenaid-kuechenmaschine/artisan-kuechenmaschine.html

Das Kochbuch zum 4L KitchenAid Artisan Cook Processor „Das Food Processor Kochbuch“ bietet 40 Rezepte, die speziell für eine gesunde Ernährung geeignet sind und mit dem Food Processor optimal zubereitet werden können.

KitchenAid Kochbuch

Da der KitchenAid Artisan Cook Processor wohl das KitchenAid-Gerät mit den vielfältigsten Funktionen ist, gibt es natürlich auch hierfür ein Kochbuch, das „Cook Processor Kochbuch“, welches klassische Rezepte für jeden Tag beinhaltet. So können Sie die Funktionen des Cook Processors optimal anhand von Rezepten ausprobieren und sind für eigene Kreationen bestens vorbereitet.

KitchenAid Kochbuch

Ein weiteres KitchenAid Kochbuch ist „Das Kochbuch für den Magnetic Drive Blender“, welches einem alle Möglichkeiten aufzeigt, die der Magnetic Drive Blender bietet.

KitchenAid Kochbuch

Alles in allem bieten die KitchenAid Kochbücher eine tolle Möglichkeit, um mit den Geräten vertraut zu werden und gleichzeitig neue Köstlichkeiten auszuprobieren. Wem die Anregungen in den KitchenAid Kochbüchern noch nicht ausreichen, für den gibt es auch von anderen Autoren diverse Koch- und Backbücher, die speziell für die Anwendung mit der KitchenAid Küchenmaschine konzipiert sind.

 

Übrigens: Viele tolle Rezeptideen für Ihr KitchenAid-Produkt finden Sie auch bei uns im Küchen-Fee-Blog. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern und ausprobieren!

 

 

 

 

KitchenAid Eismaschine – Eis selbst machen

Mit der KitchenAid Eismaschine lässt sich sommerlicher Eisgenuss ganz einfach selbst zubereiten – genau so, wie Sie es lieben. Erfahren Sie hier, wie es geht und probieren Sie unsere köstlichen Rezepte!

Ob beim Badeausflug, in der Stadt oder zuhause: Eine Portion cremiges, zartschmelzendes Eis ist ohne Frage unser liebster Sommergenuss! Doch nicht immer ist die Lieblingssorte so lecker, wie man es gern hätte. Haben Sie sich auch schon mal über zu süß oder zu künstlich schmeckendes Eis geärgert? Oder über die zum Teil recht hohen Preise an der Eisdiele? Machen Sie Ihr Lieblingseis doch einfach selbst – mit der praktischen KitchenAid Eismaschine ist das gar nicht schwer!

selbst gemachtes Eis KitchenAid

© Pixabay

Wie funktioniert die KitchenAid Eismaschine?

Genau genommen handelt es sich bei der KitchenAid Eismaschine um eine doppelwandige, mit Kühlflüssigkeit gefüllte Schüssel, die als KitchenAid Zubehör erhältlich ist. Für die Eiszubereitung wird die Schüssel einfach in den Schüsselhalter einer KitchenAid Küchenmaschine, z.B. der KitchenAid Artisan Küchenmaschine 4,8 l eingesetzt (Ausnahme: Auf die KitchenAid Mini Küchenmaschine passt die Gefrierschüssel leider nicht) . Ein Rührarm mit Antriebsadapter wird am Motorkopf der Küchenmaschine angebracht und verarbeitet die Eismischung in der Schüssel zu einer wunderbar feincremigen Masse.

KitchenAid Eismaschine Wichtig: Bevor Sie die Eismaschine benutzen, müssen Sie diese gut vorkühlen. Dazu geben Sie die Schüssel für mindestens 15 Stunden – also am besten über Nacht – in die Gefriertruhe oder das Gefrierfach Ihres Kühlschranks. Auch die Eisgrundmasse aus Sahne, Milch, Eigelb, Zucker etc. muss für ca. 8 Stunden in den Kühlschrank, bevor sie weiterverarbeitet werden kann. Sie sollten bei der Eisherstellung also etwas Geduld mitbringen und für den Herstellungsprozess zwei bis drei Tage einplanen.

Basisrezept cremiges Vanilleeis

Mit der KitchenAid Eismaschine können Sie bis zu 1,9 Liter Sahneeis, Sorbet oder gefrorenes Dessert herstellen. Ihrer Kreativität sind dabei kaum Grenzen gesetzt – vom klassischen Vanilleeis bis zu ausgefallenen Kreationen mit Schokoladen-, Keks- oder Fruchtstückchen ist fast alles möglich. Mit der Eismaschine stellen Sie zunächst eine Eisgrundmasse her, die Sie nach Lust und Laune weiter verfeinern können. Wir erklären Ihnen die Vorgehensweise hier am Beispiel von Vanilleeis.

eis_selber_machen_kitchenaid_eismaschine

Zutaten für ca. 1 Liter Vanilleeis:

1 Vanilleschote
450 ml Milch
400 ml Sahne
150 g Zucker
7 Eigelb
Salz

Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen. Milch, Vanillemark und -schote sowie die Hälfte des Zuckers in einem Topf aufkochen. Auf der ausgeschalteten Herdplatte ca. 30 Minuten ziehen lassen. Vanilleschote entfernen, Mischung erneut aufkochen. Eigelbe und restlichen Zucker mit 1 Prise Salz in der Rührschüssel der KitchenAid Küchenmaschine mit dem Schneebesen schaumig aufschlagen. Die heiße Vanillemilch aus dem Topf nach und nach unter den Eischaum rühren. Die Vanille-Ei-Masse über einem heißen Wasserbad unter ständigem Rühren auf ca. 80 ℃ erhitzen, sodass die Masse bindet, aber nicht stockt. Sahne in der Rührschüssel der Küchenmaschine aufschlagen und unter die Masse heben. Die Masse einige Minuten abkühlen lassen, dann für ca. 8 Stunden in den Kühlschrank geben.

Den Antriebsadapter sowie den Rührarm an der Zubehörnabe der KitchenAid Küchenmaschine anbringen. Die Eismaschinen-Kühlschüssel aus dem Gefrierfach nehmen und in den Schüsselhalter der Küchenmaschine einsetzen. Den Geschwindigkeitsregler der Küchenmaschine auf Stufe 1 stellen und die Vanilleeis-Mischung langsam in die Kühlschüssel füllen. Nach ca. 10 bis 15 Minuten Rühren hat das Vanilleeis eine weich-cremige Konsistenz, die an Softeis erinnert. Nun können Sie das Eis entweder sofort genießen oder es für eine festere Konsistenz in einen tiefkühlgeeigneten Behälter geben und für 2 bis 4 Stunden einfrieren.

Frieren Sie die Eiscreme jedoch nicht direkt in der Eismaschinen-Schüssel ein – beim Versuch, die gefrorene Eiscreme mit Metall-Löffeln oder anderen Utensilien aus dem Behälter zu entnehmen, könnten Sie diesen beschädigen.

Eiscreme verfeinern und variieren

Wenn Sie das Vanilleeis (oder andere Basisrezepte) mit Nüssen, Schokolade, Keksen, Fruchtgummi, Früchten, Zitronenschale, Sirup oder ähnlichen Zutaten zu Ihrem ganz persönlichen Lieblingseis verfeinern möchten, geben Sie diese erst in den letzten Minuten des Rührprozesses in die Eismaschine.

Für die meisten Eiscremerezepte benötigen Sie Sahne, Milch, Eier und Zucker. Dabei bestimmt der Fettgehalt der Sahne maßgeblich die Konsistenz und Geschmacksintensität der Eismasse: Je reichhaltiger die Sahne, desto cremiger und vollmundiger schmeckt das Eis. Wer sich ein leichteres Eis wünscht, kann die Sahne durch die gleiche Menge Milch oder Joghurt ersetzen. Verwenden Sie dann aber evtl. etwas mehr Zucker und geschmackintensive Zutaten wie Früchte oder dunkle Schokolade. Beachten Sie auch: Beim Gefrieren verliert das Eis an Süße, weshalb es im fertigen Zustand weniger süß schmeckt als die Rohmasse. Eigelb dient im Eis als Emulgator. Es sorgt dafür, dass sich beim Gefrieren keine großen, harten Eiskristalle bilden. Alkohol hemmt das Gefrieren der Eismasse und sollte daher nur in geringen Mengen als Zutat verwendet werden.

Einfache und schonende Reinigung

Den Rührarm und den Antriebsadapter der KitchenAid Eismaschine können Sie in die Spülmaschine geben. Den Kühlbehälter lassen Sie zunächst bei Zimmertemperatur tauen, anschließend waschen Sie ihn mit warmem Wasser und einem milden Reinigungsmittel aus. Trocknen Sie den Behälter gut ab und stellen Sie ihn dann am besten gleich wieder in Ihren Tiefkühler – so ist er sofort einsatzbereit, wenn Sie das nächste Mal Lust auf selbst gemachtes Eis bekommen!

Rezepte für die KitchenAid Eismaschine

Limetten-Kokos-Eis

Kikos-Limone2

 

Zutaten für 4–6 Portionen:

200 ml Sahne 30 % Fett
400 ml Kokosmilch
150 g Zucker
2 Bio-Limetten
2 EL weißer Rum

Die KitchenAid Eismaschine einen Tag vor der Zubereitung in den Tiefkühler stellen. Am nächsten Tag Sahne, Kokosmilch, und 100 g Zucker in einen Kochtopf geben. Alles langsam erhitzen, bis sich der Zucker gelöst hat, dann abkühlen lassen und ins Tiefkühlfach stellen. Die Limetten waschen, trocken tupfen, Schale mit einer Zestenreibe fein abreiben. Limetten halbieren und entsaften. 75 ml Limettensaft mit Limettenschale und restlichem Zucker langsam erhitzen, bis der Zucker sich löst und ein dickflüssiger Sirup entsteht. Den Sirup abkühlen lassen und ins Tiefkühlfach stellen.

Wenn sowohl die Sahne-Kokos-Mischung als auch der Limettensirup halb gefroren ist, beides zusammen in die Rührschüssel der KitchenAid Küchenmaschine geben und mit dem Schneebesen-Aufsatz auf Stufe 6 vermischen. Rührarm und Adapter der KitchenAid Eismaschine in die Küchenmaschine einsetzen, die Kühlschüssel aus dem Gefrierfach nehmen und einsetzen. Die Eismischung in die Kühlschüssel füllen, Rum hinzugießen und alles auf Stufe 2 ca. 10 bis 15 Minuten rühren, bis die Masse fest ist. Die Masse servieren oder zum Erhärten für mindestens 4 Stunden in den Tiefkühler stellen (in einem tiefkühlgeeigneten Gefäß).

 

Mango-Sorbet mit Chili-Sirup

Mangosorbet

Zutaten für ca. 4 Portionen:

3 reife Mangos
2 Zitronen
250 g Puderzucker
250 g Zucker
2 große rote Chilis

Die KitchenAid Eismaschine einen Tag vor der Zubereitung in den Tiefkühler stellen. Am nächsten Tag Mangos schälen und entkernen. Das Fruchtfleisch in Stücke schneiden und in der Rührschüssel der KitchenAid Küchenmaschine mit einem Pürieraufsatz auf Stufe 4 pürieren. Die Zitronen auspressen (z.B. mit dem Zitruspresse-Aufsatz für die KitchenAid Küchenmaschine, auf Stufe 6). Mangopüree, Zitronensaft und Puderzucker in der Rührschüssel mit dem Schneebesen auf Stufe 4 verquirlen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und die Mischung glatt ist. Die Mischung eine Stunde im Kühlschrank abkühlen lassen.

Rührarm und Adapter der KitchenAid Eismaschine in die Küchenmaschine einsetzen, die Kühlschüssel aus dem Gefrierfach nehmen und einsetzen. Die Mangomischung in die Kühlschüssel füllen, auf Stufe 2 ca. 15 bis 20 Minuten rühren, bis das Sorbet nahezu fest ist. In einen Tiefkühlbehälter füllen und über Nacht in den Tiefkühler stellen.

Für den Chili-Sirup den Rest Zucker und 300 ml Wasser unter Rühren aufkochen, bis sich der Zucker gelöst hat. Chilis waschen, entkernen und in sehr dünne Ringe schneiden. Zum Sirup geben und ca. 25 Minuten köcheln lassen, bis die Chili-Ringe durchscheinend sind. Auskühlen und über Nacht ziehen lassen.

Am nächsten Tag das Mangosorbet in Schälchen füllen, mit etwas Chili-Sirup beträufeln und servieren.

 

Triple Chocolate Eis

Triple-Choco

Zutaten für ca. 8 Portionen:

350 ml Sahne 30 % Fett
20 g Bitterschokolade mind. 70 % Kakaoanteil
20 g dunkle Schokolade mind. 50 % Kakaoanteil
150 ml Milch 3,5 % Fett
120 g Zucker
20 g ungesüßtes Kakaopulver
4 Eigelb
1 ½ TL gemahlene Vanille
1 Prise Salz
30 g weiße Schokolade, gehackt oder geraspelt

Die dunklen Schokoladen in kleine Stückchen hacken, mit 80 ml Sahne in einen Topf geben, unter häufigem Rühren schmelzen. Topf vom Herd nehmen, beiseite stellen. Milch und 100 ml Sahne in einem Topf unter häufigem Rühren sehr heiß werden lassen, aber nicht kochen. Vom Herd nehmen und beiseite stellen.

Zucker und Kakaopulver in einer Schüssel vermengen. Eigelbe in die Rührschüssel der KitchenAid Küchenmaschine geben, mit dem Schneebesen-Aufsatz auf Stufe 2 verquirlen, dabei nach und nach die Zucker-Kakao-Mischung hinzugeben. Alles gut vermischen, bis es leicht angedickt ist. Auf Stufe 2 weiterrühren und nacheinander die geschmolzene Schokolade sowie die Sahne-Milch-Mischung hinzugeben.

Alles gut vermengen, dann in einen Topf geben. Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren erhitzen, bis sich am Rand kleine Bläschen bilden und die Mischung dampft (jedoch nicht kocht). Mischung in eine Schüssel geben, restliche Sahne, Vanille und Salz unterrühren. Abgedeckt für mindestens 8 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Rührarm und Adapter der KitchenAid Eismaschine in die Küchenmaschine einsetzen, die Kühlschüssel aus dem Gefrierfach nehmen und einsetzen. Die Eismischung in die Kühlschüssel füllen, auf Stufe 1 ca. 10 bis 15 Minuten bis zur gewünschten Festigkeit rühren. In den letzten 2 Minuten des Rührens die weiße Schokolade hinzugeben und gut vermengen. Nun können Sie das Triple Chocolate Eis servieren oder in einem tiefkühlgeeigneten Behälter im Gefrierfach zu einer festen Eismasse gefrieren lassen (ca. 2 bis 4 Stunden).

Eiscreme weiße Schokolade mit Erdnüssen

Weisse SchokiZutaten für ca. 8 Portionen:

300 ml Milch
200 ml Sahne
4 Eigelb
40 g Zucker
250 g weiße Schokolade
30 g Erdnüsse

 

Die KitchenAid Eismaschine einen Tag vor der Zubereitung in den Tiefkühler stellen. Am nächsten Tag die weiße Schokolade in Stückchen hacken, ca. 50 g beiseite stellen, den Rest Schokolade mit ca. 100 ml Milch unter häufigem Rühren in einem Topf schmelzen lassen. Währenddessen restliche Milch und Sahne in einem zweiten Topf unter häufigem Rühren sehr heiß werden lassen, aber nicht kochen. Schokolade und Milchmischung vom Herd nehmen und beiseite stellen.

Eigelbe und Zucker in der Rührschüssel der KitchenAid Küchenmaschine mit dem Schneebesen auf Stufe 2 schaumig schlagen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Auf Stufe 2 weiterrühren und nacheinander die geschmolzene Schokolade sowie die Sahne-Milch-Mischung hinzugeben. Alles gut vermengen, dann in einen Topf geben. Bei mittlerer Hitze und unter ständigem Rühren erhitzen, bis sich am Rand kleine Bläschen bilden und die Mischung dampft (jedoch nicht kocht). Mischung abkühlen lassen, dann abgedeckt für mindestens 8 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Rührarm und Adapter der KitchenAid Eismaschine in die Küchenmaschine einsetzen, die Kühlschüssel aus dem Gefrierfach nehmen und einsetzen. Die Eismischung in die Kühlschüssel füllen, auf Stufe 1 ca. 10 bis 15 Minuten bis zur gewünschten Festigkeit rühren. Erdnüsse fein hacken, in den letzten 2 Minuten des Rührens mit dem Rest weiße Schokolade zur Eismasse geben und gut vermengen. Nun können Sie das Eis servieren oder in einem tiefkühlgeeigneten Behälter im Gefrierfach zu einer festen Eismasse gefrieren lassen (ca. 2 bis 4 Stunden).

In unserem Küchen-Fee-Online-Shop können Sie die Eismaschine einzeln erwerben, oder Sie im Vorteils-Set mit der KitchenAid Artisan Küchenmaschine kaufen. Die KitchenAid Artisan Küchenmaschine mit der KitchenAid Eismaschine und viel weiterem Zubehör bietet unser KitchenAid XXL-Vorteils-Set. Unseren Anwendungs-Test zur KitchenAid Eismaschine können Sie in unserem Blog nachlesen.

Jetzt für den Küchen-Fee Newsletter anmelden und nie wieder tolle Angebote, Tipps und Tricks verpassen!

KitchenAid Sodastream: Getränke für den Sommer

Der KitchenAid Sodastream Wassersprudler macht es wunderbar einfach, Wasser und prickelnde Getränke mit Kohlensäure selbst herzustellen. Entdecken Sie unsere erfrischenden KitchenAid Sodastream Getränke  für den Sommer!

Unser Körper besteht mindestens zur Hälfte aus Wasser, doch er verliert auch viel davon – täglich bis zu drei Liter. Deshalb ist es  wichtig, ihm ausreichend Flüssigkeit in Form von Getränken zuzuführen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt Erwachsenen, täglich eineinhalb bis zwei Liter zu Trinken. Im Sommer, wenn es sehr heiß ist und wir viel schwitzen, dürfen es sogar drei Liter und mehr sein. Senioren und körperlich aktive Menschen haben grundsätzlich einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf.

Glas Sprudelwasser

© Pixabay

Was sollte man trinken?

Einen Großteil seines Durstes sollte man idealerweise mit Wasser stillen. Denn es ist das kalorienärmste und am besten verträgliche Getränk. Allerdings muss es nicht unbedingt ein Mineralwasser aus der Flasche sein – in Deutschland hat auch Leitungswasser eine hervorragende Qualität und enthält alle wichtigen Mineralstoffe. Wenn Ihnen Wasser pur zu langweilig ist, können Sie ihm durch die Zugabe von Früchten, Fruchtsäften, Tee oder Sirup mehr Aroma verleihen. Wer es am liebsten prickelnd mag, sollte über den Kauf eines Wassersprudlers nachdenken, der Wasser mit einer gewünschten Menge Kohlensäure anreichert. Besonders hochwertig und einfach zu bedienen ist zum Beispiel der KitchenAid Sodastream Trinkwassersprudler.

Vorteile des KitchenAid Sodastream Trinkwassersprudlers

Wenn Sie viel Tafel- oder Mineralwasser aus der Flasche trinken, kennen Sie das Problem: Regelmäßig müssen schwere Wasserkisten oder viele einzelne Flaschen aus dem Supermarkt nach Hause befördert werden – und später zwecks Pfandrückgabe wieder zurück. PET-Einwegflaschen sind zwar etwas leichter zu transportieren, doch sie belasten in erheblichem Maße die Umwelt. Zwar wird auch auf sie in der Regel ein Pfand erhoben (0,25 Euro pro Flasche), aber nach der Rückgabe werden sie nicht etwa neu befüllt, sondern recycelt. Dadurch gehen sie dem Wertstoffkreislauf zwar nicht verloren, doch für das Recycling muss eine Menge Energie aufgewandt werden. Wenn Sie Leitungswasser zuhause im KitchenAid Sodastream aufsprudeln, verursacht dies rund 80 Prozent weniger Treibhausgase als gekauftes Wasser in PET-Flaschen!

KitchenAid Sodastream

© KitchenAid

Mit einem eigenen Wassersprudler sparen Sie sich also nicht nur Trage- und Transportaufwand, sondern Sie schonen auch die Umwelt! Ein CO₂-Zylinder für Ihren KitchenAid Sodastream reicht aus, um bis zu 60 Liter Wasser aufzusprudeln – das entspricht rund sieben Kisten Wasser. Leere Zylinder tauschen Sie einfach bei einem SodaStream Handelspartner in Ihrer Nähe (dazu gehören die meisten Drogerie- und Supermärkte) gegen einen vollen ein. Wie stark Ihr Getränk sprudelt, bestimmen Sie mit dem KitchenAid Sodastreamer selbst: Mithilfe des Komforthebels an der Seite des Gerätes pumpen Sie Kohlensäure in die Wasserflasche – genau so viel, wie Sie möchten. Die bereits erreichte CO₂-Sättigung können Sie der Anzeige an der Vorderseite des KitchenAid Sodastream entnehmen.

Nun können Sie Ihr frisch aufgesprudeltes Wasser pur genießen oder ihm ein köstliches Aroma verleihen – zum Beispiel mit SodaStream Getränkesirupen in verschiedenen Geschmacksrichtungen oder mit natürlichen Zutaten wie Fruchtsaft, Früchten und Kräutern. Oder wie wäre es mit einem fruchtig-prickelndem Cocktail? Wir hätten da einige Ideen für Sie – entdecken Sie unsere KitchenAid Sodastream-Getränke!

KitchenAid Sodastream Getränke – Ideen mit Sprudelwasser

Beerige Erfrischung

Herb-süße Heidelbeeren und aromatischer Rosmarin machen diesen alkoholfreien Sommercocktail zu einem erfrischend fruchtigen Genuss.

Getränk Sprudelwasser Heidelbeeren

© Pixabay

Zutaten für 2 Gläser:

100 g Heidelbeeren
50 ml Zuckersirup
1/2 TL Zitronensaft
3 Zweige Rosmarin
500 ml Wasser mit Kohlensäure
Eiswürfel

Beeren und Rosmarin waschen. 80 g Beeren, Sirup, Zitronensaft und 1 Zweig Rosmarin in ein verschließbares Gefäß geben, über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.  Den Rosmarinzweig entfernen, alles pürieren und das Püree durch ein Sieb passieren. Je ca. 60 ml Beerensaft in ein mit Eiswürfeln gefülltes Glas geben, mit Sprudelwasser angießen. Umrühren und mit je einem Zweig Rosmarin sowie einigen Heidelbeeren garnieren.

Himbeer-Limetten-Bowle

Bilder sagen mehr als Worte – und diese Bowle schmeckt genau so lecker, wie sie aussieht. Da sie keinen Alkohol enthält, dürfen auch Kinder mittrinken.

Himbeer-Bowle KitchenAid Sodastream

© Pixabay

Zutaten für 6–8 Gläser:

300 g Tiefkühl-Himbeeren
200 g Zucker
3 Limetten
5 Stiele Minze
100 ml Zuckersirup
1 l Wasser mit Kohlensäure
Eiswürfel

TK-Himbeeren mit etwas Zucker bestreuen und antauen lassen. 2 Limetten auspressen, den Saft mit 200 ml Wasser in einen Topf geben. TK-Himbeeren und den Rest Zucker hinzugeben, alles ca. 2–3 Minuten zu einem Sirup einkochen. Sirup durch ein Sieb streichen und abkühlen lassen. Übrige Limette waschen und in Scheiben schneiden. Minze waschen, trocken schütteln und Blättchen abzupfen. Frische Himbeeren waschen. Himbeersirup mit Eiswürfeln in eine große Karaffe oder Schale geben. Limetten, Minze und Himbeeren, hinzufügen, mit Sprudelwasser aufgießen.

 

 Fruchtiges Vitaminwasser

Einen leichtes Fruchtaroma und Extra-Vitamine erhalten Sie, wenn Sie Wasser mit frischem Obst aromatisieren. Genau das Richtige für heiße Sommertage!

Sprudelwasser mit Fruechten

© Pixabay

 

Zutaten für 6–8 Gläser

1 grüner Apfel
1 Birne
2 Orangen
500 ml stark sprudelndes Wasser
Eiswürfel

Apfel, Birne und Orangen waschen, in Stücke schneiden. Obst in eine Glaskaraffe geben, mit 500 ml Leitungswasser aufgießen. Die Karaffe in den Kühlschrank stellen, die Mischung mindestens 3 Stunden ziehen lassen. Vor dem Servieren mit Sprudelwasser aufgießen und Eiswürfel hinzugeben.

Möchten Sie neben dem KitchenAid Sodastream noch weitere Produkte der amerikanischen Premium-Marke KitchenAid entdecken? Dann schauen Sie doch mal in unserem Online-Shop vorbei! Mit einem KitchenAid Entsafter können Sie zum Beispiel auch frische, vitaminreiche Säfte selbst herstellen. Infos und Saftrezepte finden Sie in unserem Blog.

Einen tollen Sommer und erfrischende Genussmomente wünscht Ihre Küchen-Fee!

Grillrezepte mit und ohne Fleisch

Die Wettervorhersage kündigt beste Bedingungen zum Grillen an? Dann nichts wie ran an den Rost! Unsere Grillrezepte mit und ohne Fleisch sorgen für Abwechslung und tolle Geschmackserlebnisse.

Marinierte Hähnchenspieße mit Mango und Avocado

Exotisch-frisch schmeckt diese Geflügelspieß-Variante mit Limette und Zitronensaft. Ein vitaminreicher und kalorienarmer Genuss!

Haenchenspiesse Grrillrezept

© Informationsbuero Deutsches Geflügel

Zutaten für 4 Portionen:

1 kleine rote Zwiebel
20 g Ingwer
1 rote Chilischote
1 Bio-Limette
10 g Korianderkörner
2 EL Sesamöl
4 EL Olivenöl
2 EL Ahornsirup
2 Hähnchenbrüste
8 Stangen Zitronengras
Salz
Pfeffer
2 Mangos
2 Avocados
einige Blätter Koriander

Für die Marinade Zwiebel und Ingwer schälen, fein würfeln. Chilischote der Länge nach halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. Limette waschen, trocken tupfen. Die Schale mit einer Zesterreibe abreiben, den Saft auspressen. Korianderkörner mit einem Mörser zerstoßen. Sesam- und Olivenöl mit Limettenschale, Limettensaft und Ahornsirup verquirlen. Zwiebel, Ingwer, Korianderkörner und Chili unterrühren.

Hähnchenbrüste der Länge nach in acht Streifen schneiden, in die Marinade einlegen und zugedeckt im Kühlschrank ca. 2 Stunden marinieren. Zitronengras waschen, trocken tupfen und spitz zuschneiden. Je ein Stück Fleisch wellenförmig auf einen Zitronengras-Spieß stecken, mit Salz und Pfeffer würzen.

Mangos und Avocados schälen. Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden, auf vier Tellern verteilen. Geflügelspieße auf dem heißen Grill von beiden Seiten 1-2 Minuten grillen. Je zwei Spieße auf die Teller geben, mit etwas Marinade beträufeln und mit Korianderblättern bestreuen.

 

Schafskäse im Walnussmantel mit Lavendel-Dip

Mit einer kernigen Walnuss-Panade und einem aromatischen Lavendel-Dip wird Schafskäse zum raffinierten Grillsnack für Vegetarier! Servieren Sie ihn zum Beispiel mit grünem Salat und knusprigem Focaccia.

Schafskaese Grillrezepte

© Dr. Oetker

Zutaten für 4 Portionen:

60 g Walnusskerne
400 g Schafskäse oder Feta
2 TL Lavendelblüten (frisch oder getrocknet)
150 g Crème fraîche (z.B. Dr. Oetker)
3 TL Honig
Alufolie

Walnusskerne hacken, in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Alufolie in zwei Stücke von je ca. 25 x 40 cm schneiden. Schafskäse abtropfen lassen, in vier gleich große Stücke schneiden. Schafskäsestücke in den gehackten Walnüssen wenden, diese gut andrücken. Je zwei Schafskäsestücke auf ein Stück Alufolie legen, zu einem Päckchen verschließen. Schafskäse-Päckchen auf dem Grill ca. 10 Minuten am Rand garen.

Für den Dip Lavendel fein hacken, mit Crème fraîche und Honig verrühren. Gegrillten Schafskäse ca. 5 Minuten in Alufolie ruhen lassen, dann auswickeln und mit dem Dip servieren.

Tipp: Der Dip schmeckt auch mit Kräutern der Provence oder Rosmarin anstelle von Lavendel.

 

Marinierte Spareribs

Spareribs alias Schweinerippchen sind ein Klassiker des amerikanischen Barbecue und auch bei uns beliebt. Durch das Vorgaren in Salzwasser werden Sie schön weich, eine würzig-scharfe Marinade verleiht ihnen den richtigen Pep. Übrigens: Vor der Zubereitung sollten Sie die Silberhaut vom Knochen entfernen, denn diese wird beim Grillen hart. Wenn möglich, lassen Sie diese schon beim Einkauf vom Fleischer entfernen.

Spareribs Grillrezept

© Pixabay.com

Zutaten für 4 Portionen:

2 kg Spareribs
2 Knoblauchzehen
30 g Ingwer
1 Chilischote
4 EL Öl
1 Dose Tomaten in Stücken
8 EL Sojasauce
2 EL Worcestersauce
1 TL Balsamicoessig
3 EL Honig
1 TL Paprikagewürz
Pfeffer
Salz

Spareribs eine Stunde in gesalzenem Wasser köcheln lassen. Knoblauch und Ingwer schälen. Chilischote der Länge nach halbieren, entkernen und fein hacken. Öl in einem Topf erhitzen, Knoblauch, Ingwer und Chili darin anbraten. Soja- und Worcestersauce, Balsamico, Honig und Paprikagewürz zugeben. Mit Pfeffer abschmecken. Alles ca. 5 Minuten kochen, dann abkühlen lassen.

Rippchen mindestens sechs Stunden in der Marinade einlegen. Herausnehmen, evtl. mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Marinade mit den Tomatenstücken aufkochen, ca. 20 Min. köcheln lassen. Sauce pürieren, evtl. mit Salz, Pfeffer und Balsamico abschmecken.

Spareribs vor dem Grillen etwas abtupfen, bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten von jeder Seite grillen. Rippchen herunternehmen, in eine Grillschale setzen und mit Marinadesauce bepinseln. In der Grillschale weitere 10 bis 15 Minuten grillen. Mit etwas Marinadesauce servieren.

 

Grillgemüse-Brot-Salat

Wie wäre es mit etwas mediterranem Flair auf Ihrer Grillparty? Der Grillgemüse-Brot-Salat begeistert mit seiner Vielfalt an Aromen bestimmt auch Fleischfans.

Grillgemüse Grillrezept

© Langnese

Zutaten für 4 Portionen:

1 Aubergine
je 1 gelbe und grüne Zucchini
je 1 rote und gelbe Paprika
2 rote Zwiebeln
8 EL Olivenöl
4 EL Honig (z.B. Langnese)
4 Stiele Thymian
Meersalz
Pfeffer
1 EL Zitronensaft
2 EL dunkler Balsamicoessig
100 g Ciabatta
3 Stiele Basilikum
50 g Parmesan

Aubergine waschen, in dünne Scheiben schneiden. Zucchini und Paprika waschen und putzen. Zucchini der Länge nach in schmale dünne schneiden. Paprika entkernen, in breite Streifen schneiden. Zwiebeln schälen, in Ringe schneiden. Gemüse auf einen großen Teller geben und vermischen. 4 EL Öl mit 2 EL Honig vermengen, über das Gemüse träufeln. Thymian waschen, trocken schütteln, zwischen das Gemüse legen. Alles mit Salz und Pfeffer bestreuen. Gemüse abgedeckt ca. 1 Stunde ziehen lassen, gelegentlich vermischen.

Gemüse aus der Marinade heben, auf dem heißen Grill 5-10 Minuten rundherum goldbraun grillen. Gemüse zurück auf den Teller setzen, mit restlichem Öl, restlichem Honig, Zitronensaft und Balsamico würzen.

Ciabatta in sehr dünne Scheiben schneiden, auf dem Grill kross rösten, danach grob zerbrechen. Basilikum waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und grob zerzupfen. Parmesan fein hobeln. Gemüse erneut vermengen, vorsichtig mit geröstetem Brot, Basilikum und Parmesan mischen und servieren.

 

Focaccia mit Oliven

Eine leckere Brotspezialität als Beilage darf auf keinem Grillfest fehlen! Unser Focaccia schmeckt herrlich luftig und ist ideal zum Aufdippen leckerer Grillsaucen. Wer keine Oliven mag, kann diese auch weglassen oder z.B. durch getrocknete Tomaten ersetzen.

Focaccia Grillrezept

© Pixabay.com

Zutaten für 4 Portionen:

400 g Mehl Type 550
2 TL Salz
1½ EL Olivenöl
1 EL Milch
8 g Hefe
grüne Oliven ohne Kern
2 TL getrockneter Oregano

Zunächst 100 g Mehl, ½ TL Salz, ¾ TL Olivenöl, 70 ml Wasser und 2 g Hefe vermischen und zu einem glatten Vorteig verkneten (leichter als von Hand geht das z.B. mit einer Küchenmaschine von KitchenAid). Teig eine Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen. Restliches Mehl mit übriger Hefe und 250 ml Wasser vermischen, ca. 10 Minuten gehen lassen. Die Reste von Olivenöl, Milch und Salz untermischen. Den Teig mit dem Vorteig vermengen und alles noch ca. 1 Stunde gehen lassen. Währenddessen die Oliven in Scheiben schneiden.

Den Teig zu einem Fladen formen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Den Backofen auf 180 ℃ vorheizen. Die Oliven auf dem Teigfladen verteilen und leicht andrücken. Das Focaccia mit etwas Olivenöl bestreichen, mit Oregano und etwas Salz bestreuen. In der Mitte des Backofens 25 – 30 Minuten backen, bis das Focaccia leicht gebräunt ist. Herausnehmen, auskühlen lassen, dann in Streifen schneiden und servieren.

 

Die passende Grill-Ausrüstung

Unsere Grillrezepte haben Ihnen Appetit gemacht, doch Ihnen fehlt noch der passende Grill? Oder Ihr Modell ist schon etwas altersschwach und es muss ein neues her? Bei kuechenfee-shop.de finden Sie Ihren neuen Grill! Ideal für den Balkon oder unterwegs ist der kompakte LotusGrill, denn er grillt nahezu rauchfrei und ist leicht zu transportieren. In unserem Blog finden Sie weitere Infos zum Thema Grillen auf dem Balkon sowie zum LotusGrill. Wie ein Profi grillen Sie mit hochwertigen Kugelgrills von Rösle und dem passenden Zubehör. Neben der perfekten Grill-Ausrüstung finden Sie bei kuechenfee-shop.de auch einen KitchenAid-Premium-Shop und weitere hochwertige Küchengeräte. Bestellungen ab 39,90 Euro liefert kuechenfee-shop.de innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.

Für den Muttertag backen: Einfache Rezepte

Ein mit Liebe selbst gebackener Kuchen ist eine schöne Art, „Danke“ zu sagen. Unsere zwei einfachen Rezepte können Kinder gut für den Muttertag backen.

Muttertag-backen

Damit beim Backen nichts daneben geht, hilft eine gute Vorbereitung: Prüft zunächst, ob für den Kuchen alle Zutaten in ausreichender Menge da sind. Die Zutaten für unsere beiden Rezepte sind meist auf Vorrat im Haus, nur Eier und Butter bzw. Margarine müssen eventuell frisch gekauft werden.

Bevor es losgeht, solltet ihr sichergehen, dass Mama die Küche eine Weile nicht betreten muss und Papa in euer Vorhaben eingeweiht ist. Vielleicht muss er (oder ein anderer Erwachsener) euch bei einigen Arbeitsschritten helfen (z.B. wenn der Kuchen in den heißen Backofen und wieder heraus muss). Nicht vergessen: Hände Waschen, längere Haare zusammenbinden, Schürze anziehen (wenn vorhanden).

Stellt eine Rührschüssel, eine Kuchenform, ein Kuchengitter, einen Pinsel zum Einfetten sowie ein Handrührgerät bereit. Auch die Zutaten solltet ihr schon einmal aus dem Schrank bzw. Kühlschrank nehmen. Alles startkklar? Dann viel Spaß beim Backen!

Saftiger Zitronenkuchen

Zutaten:

1 Bio-Zitrone
250 g Margarine
250 g Zucker
1 TL Vanillezucker
5 Eier
250 g Mehl
1 TL Backpulver
150 g Puderzucker
Kastenform (ca. 30 cm lang)

Die Zitrone Waschen und trockentupfen. Mit einer Reibe so viel von der Schale abreiben, dass es für einen Teelöffel voll Schale reicht. Dann die Zitrone halbieren und den Saft auspressen.

Den Ofen auf 180 ℃ vorheizen und eine Kastenform innen mit Margarine einpinseln, damit der Teig nicht daran kleben bleibt. Mit dem Handrührgerät die Margarine (sollte etwas weich sein) und den Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und alles weißlich aussieht. Die Eier vorsichtig aufschlagen und nacheinander unter die Mischung rühren. Dann die abgeriebene Zitronenschale, einen Esslöffel Zitronensaft, das Mehl und das Backpulver unter die flüssigen Zutaten geben und den Teig so lange rühren, bis alles vermischt ist und keine Klümpchen mehr zu sehen sind.

Den Teig in die Kuchenform geben und seine Oberfläche glatt streichen. Auf einen Backofenrost setzen und in der Mitte des Backofens ca. 60 Minuten backen. Nach ca. 40 Minuten könnt ihr ein Holzstäbchen vorsichtig in den Kuchen stechen. Bleibt noch Teig daran kleben, sollte der Kuchen weiter backen. Wenn nicht, könnt ihr ihn aus dem Ofen holen (bzw. das einen Erwachsenen machen lassen).
Den fertigen Kuchen ca. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, aus der Form lösen und auf ein Kuchengitter setzen.

Für die Kuchenglasur verrührt ihr den Puderzucker mit 3 Esslöffeln Zitronensaft, bis eine Masse ohne Klümpchen entsteht. Diese verteilt ihr vorsichtig auf dem Kuchen, entweder in Streifen oder indem ihr sie mit dem einem Messer glatt streicht.

Schneller Rührkuchen

Muttertagskuchen

Zutaten:

200 g Zucker
200 g weiche Butter
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
200 g Mehl
1 TL Backpulver
Salz
Margarine zum Einfetten
1 Gugelhupfform (∅ 23 cm)

Den Ofen auf 165 ℃ vorheizen und die Backform innen mit etwas Margarine einpinseln. Mit dem Handrührgerät Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Eier vorsichtig aufschlagen und nacheinander unter die Mischung rühren.

In einer anderen Schüssel Mehl, Backpulver und eine Prise Salz vermischen. Die Mehlmischung nach und nach in die Butter-Ei-Masse einrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.

Den Teig in die Kuchenform geben und seine Oberfläche glatt streichen. Auf einen Backofenrost setzen und in der Mitte des Backofens ca. 60 Minuten backen. Nach ca. 40 Minuten könnt ihr wieder den Holzstäbchen-Test machen um zu prüfen, ob der Kuchen schon fertig ist. Nach dem Backen den Kuchen ca. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Tipp: Wenn euch der Kuchen „pur“ zu langweilig ist, könnt ihr ihn mit etwas Puderzucker bestreuen oder ihn mit einer Glasur (z.B. der leckeren Zitronenglasur vom oberen Rezept) oder geschmolzener Kuvertüre bestreichen. Als Deko könnt ihr Streusel, Schokolinsen, Gummibärchen oder Ähnliches auf die Glasur setzen. Aber bitte dran denken: Der Kuchen soll nicht nur super aussehen, sondern eurer Mutter auch schmecken!

Und nicht vergessen: Nach dem Backen die Küche aufräumen und die Arbeitsfläche sowie benutzte Geräte und Geschirr reinigen :-)

In unserem Blog findet ihr übrigens auch tolle Geschenkideen zum Muttertag. Und wenn beim Backen auffällt, dass wichtige Küchenhelfer fehlen oder ersetzt werden sollten, ist der Online-Shop kuechenfee-shop.de eine gute Adresse!

Gutes Gelingen, eure Küchen-Fee!

Last-Minute Muttertagsgeschenke

Was Mütter (und Väter) täglich für ihre Familien leisten, ist unbezahlbar. Deshalb möchten viele den Muttertag  nutzen, um Danke zu sagen. Blumen und Pralinen sind Ihnen dafür zu einfallslos? Dann entdecken Sie unsere Last-Minute Muttertagsgeschenke, über die Mütter sich wirklich freuen!

Leckere Überraschung

Während Mama sonst oft als Erste aufsteht, darf sie am Muttertags-Sonntag meist ausschlafen und wird mit einem üppigen Frühstück oder einer süßen Aufmerksamkeit verwöhnt. Mit etwas Vorbereitung (und ein wenig Hilfe von Papa) können gerade ältere Kinder schon kleine Meisterwerke als Muttertagsgeschenke auf den Teller zaubern, die bei Mama bestimmt für Begeisterung sorgen. Wie wäre es zum Beispiel mit luftigen Baiser-Herzen mit Erdbeeren und Sahne?

BaiserHerzen

© Dr. Oetker

Rezept Erdbeer-Baiser-Herzen

Zutaten für 8 Stück:

2 Eier
1 Prise Salz
100 g Zucker
1 Packung Vanillezucker
1 Packung Sahnesteif (z.B. Dr. Oetker)
Backpapier
Ausstecher in Herzform (ca. 8 cm hoch)
Spritzbeutel mit Lochtülle (∅ ca. 8 mm)

Ein Backblech einfetten. Mit dem Herzausstecher als Schablone acht Herzen auf das Backpapier aufzeichnen, das Backpapier mit den Motiven nach unten aufs Backblech legen.

Die Eier trennen. Das Eiweiß und Salz mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe sehr steif schlagen. Zucker nach und nach unterschlagen, bis er sich gelöst hat. Den Backofen auf 120 ℃ (U: 100 ℃/ G: Stufe 1) vorheizen. Die Masse in den Spritzbeutel geben und die vorgezeichneten Herzen auf dem Backpapier damit ausfüllen. Zum Schluss auf jedes Herz noch einen äußeren Rand aus Eischnee spritzen. Die Herzen ca. 60 Minuten im unteren Drittel des Ofens backen. Herausnehmen, vom Blech ziehen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Die Erdbeeren waschen, putzen, vier Früchte beiseite legen. Restliche Erdbeeren in Scheiben schneiden. Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif aufschlagen. Auf jedem Baiser-Herz einen Esslöffel Sahne verstreichen, Erdbeeren dekorativ darauf verteilen. Je einen Tupfer Sahne auf die Erdbeeren geben. Übrige Erdbeeren halbieren, in Herzform auf die Sahnetupfer geben. Alles auf schönen Tellern anrichten, evtl. mit frischen Blüten dekorieren und servieren.

Gutscheine mit Mehrwert

Zu den beliebtesten Muttertagsgeschenken zählen Gutscheine. Sie sind einfach zu besorgen bzw. zu basteln und können ganz individuell gestaltet werden. Damit Gutscheine wirklich gut ankommen, sollte man vorher allerdings überlegen, worüber Mama sich wirklich freut. Ein guter Ansatzpunkt: Was macht sie gern, wenn sie mal Zeit für sich hat (was wahrscheinlich nicht so häufig vorkommt)? Mütter, die gern lesen, freuen sich bestimmt über einen Gutschein ihrer Lieblingsbuchhandlung in Kombination mit ein paar freien Stunden zum Schmökern (an dem Papa mit den Kids für einige Stunden etwas außer Haus unternimmt).

Gibt es einen Ausflug, den Mama schon längst machen wollte, der bisher aber noch nicht in den Zeitplan passte? Dann könnte die Familie einen Gutschein für einen gemeinsamen Wochenend-Ausflug an ihr Wunschziel verschenken.

Gutschein Muttertag DIY

© Pixabay.com

Selbst gebastelte Gutscheine, in denen Kinder ihre Mithilfe im Haushalt verschenken, sind grundsätzlich eine schöne Idee. Für noch mehr Freude sorgt es aber, wenn Kinder sich überlegen, welche Tätigkeiten sie ihrer Mutter in Zukunft regelmäßig abnehmen können. Je nach Alter und Fähigkeiten des Kindes könnte zum Beispiel ein „Gutschein für zweimal die Woche Staubsaugen im Wohnzimmer“ ausgestellt werden. So haben Mütter dauerhaft etwas von ihrem Geschenk – nicht nur am Muttertag – und die Kinder lernen, eigenverantwortlich Aufgaben im Haushalt zu übernehmen und Verabredungen einzuhalten (auch wenn das zunächst wahrscheinlich der wiederholten Erinnerung bedarf).

Kreative Lieblingsstücke

Tasse DIY Muttertag

©: 13smile / 123rf.com

Über liebevoll selbst gebastelte oder gestaltete Geschenke freut sich jede Mutter, denn sie sind einzigartig und zeigen, dass die Kinder sich Mühe gemacht haben. Allerdings verschwinden viele Bastelarbeiten nach einiger Zeit dann doch in Schränken, Schubladen oder Kartons. Wer möchte, dass sein selbst gestaltetes Muttertagsgeschenk dauerhaft Freude bereitet, kann Alltagsgegenstände, die regelmäßig genutzt werden, kreativ verschönern. Zum Beispiel können Kinder eine weiße Kaffeetasse oder einen Teller mit Porzellanmalstiften verzieren oder einen Jutebeutel mit Textilmalern oder Batikfarben zum Unikat machen. So wird Mama bei jedem Schluck Kaffee oder beim Einkaufen an die liebevolle Geste ihrer Kids erinnert.

Etwas Praktisches schenken?

Auch wenn sich immer mehr Väter tatkräftig am Haushalt und der Kinderbetreuung beteiligen (und einige dies sogar hauptverantwortlich tun), sind es zu einem großen Teil noch immer die Mütter, die sich ums Kochen, Backen, Wäschewaschen und Putzen kümmern. Zum Glück kann moderne Technik, in Form von multifunktionalen Küchen- und Haushaltsgeräten, viele dieser Tätigkeiten sehr erleichtern. Wäre es da nicht eine gute Idee, Mama zum Muttertag mit einem solchen Gerät zu überraschen?
Vor einer pauschalen Antwort möchten wir uns an dieser Stelle hüten. Denn während einige Mütter sich über solch ein praktisches Geschenk freuen, wünschen andere sich eine Aufmerksamkeit, die nichts mit häuslichen Pflichten zu tun hat.

Kuechengeraete

© KitchenAid

Unser Rat: Wenn eine Mutter leidenschaftlich gern kocht und backt, ist ein hochwertiger Küchenhelfer auf jeden Fall ein passendes Geschenk. Vielleicht träumt sie sogar schon lange von einem bestimmten Gerät, zum Beispiel einer Küchenmaschine von KitchenAid im schönen Retro-Look? Dann ist der Muttertag eine gute Gelegenheit für Väter oder erwachsene Kinder, ihr diesen Wunsch zu erfüllen und sich damit für ihre Koch- und Backkünste zu bedanken. Eine große Auswahl hochwertiger Küchenhelfer und eine schnelle Lieferung bietet kuechenfee-shop.de. Besonders stark vertreten sind hier Geräte der US-Qualitätsschmiede KitchenAid. Diese sind besonders robust und langlebig verarbeitet, außerdem überzeugen sie durch ein herausragendes Design und eine große Farbvielfalt. Wenn Mama nicht eindeutig eine bestimmte Farbe favorisiert, verschenkt man am besten einen Gutschein und sucht das Gerät dann mit ihr gemeinsam aus. Im Raum Norddeutschland halten zum Beispiel die Küchen-Fee-Läden in Hamburg oder Lübeck eine große Auswahl an Kitchen-Aid-Geräten bereit.

Übrigens: Den beliebten KitchenAid Artisan Standmixer gibt es im Küchen-Fee Onlineshop aktuell in einem tollen Set-Angebot mit besonders viel Zubehör! Und alle Ideen, die wir hier vorstellen, lassen sich natürlich genauso für engagierte Väter umsetzen.

 

Wir wünschen viel Spaß beim Planen und Überraschen!

 

KitchenAid Osterbrunch mit Artisan-Küchenmaschinen

Frühling liegt in der Luft und das Osterfest rückt langsam näher. Wer jetzt mit der Planung beginnt, kann sich länger vorfreuen. Wie wäre es mit einem KitchenAid Osterbrunch für Freunde und Verwandte? Zusammen Zeit verbringen, gemütlich beisammen sitzen, das Essen genießen und danach vielleicht ein Spaziergang in der Frühlingssonne. Aber was genau soll eigentlich aufgetischt werden? Hier sind einige Rezeptideen von KitchenAid, mit denen Ihr Brunch zum echten Oster-Highlight wird!

Französischer Genuss: Croissants

Mit Küchenmaschinen von KitchenAid mit KnethakenKitchenAid-Rezeptbild Croissants

Croissants mag eigentlich jeder, aber haben Sie auch schon mal welche selbst gemacht? Wenn nicht, wird es höchste Zeit!

Die Zutaten für ca. 15 Stück:

  • 350 g Mehl
  • ¾ TL Salz
  • 1 EL Zucker
  • 7 g Trockenhefe
  • 175-200 ml lauwarme Milch
  • 175 g gekühlte Butter
  • 1  Ei

Zubereitung:
Mehl und Salz in die Schüssel sieben, Zucker und Hefe hinzugeben, mit dem Knethaken 15 Sekunden auf niedrigster Stufe kneten. Eine Kuhle in den Teig formen, die Milch hineingeben. Auf niedrigster Stufe kurz unterkneten und auf Stufe 2 für 2 Minuten weiter kneten. Den Teig mit einem feuchtem Geschirrtuch abdecken, an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.
Danach den Teig mit der Hand auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und in ein Geschirrtuch gewickelt 10 Minuten abkühlen lassen. Währenddessen die Butter zwischen zwei Bögen Frischhaltefolie legen und zu einem Rechteck ausrollen. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis die immer noch kühle Butter formbar ist. Dann zu einem Rechteck von 15 x 10 cm formen.

Den Teig zu einem Rechteck von 30 x 15 cm ausrollen und so hinlegen, dass die kurzen Seiten oben und unten liegen. Die Butter in die Mitte des Teiges geben, dabei die Folie entfernen. Das untere Drittel des Teiges nach oben über die Butter falten und das obere Drittel nach unten über den Teig falten. Die offenen Seiten zusammendrücken und den Teig im Uhrzeigersinn um 180° drehen.

Den Vorgang des Ausrollens, Faltens und Drehens noch zweimal wiederholen, dann den Teig ca. 30 Minuten eingewickelt abkühlen lassen. Anschließen das Ausrollen und Falten dreimal wiederholen, damit die Butter in den Teig eingearbeitet wird. Dann erneut eine halbe Stunde abkühlen lassen. Währenddessen zwei Backbleche mit Wasser anfeuchten und den abgekühlten Teig zu einem 45 x 30 cm Rechteck ausrollen. Dieses zu 6 Quadraten von jeweils 15 cm Seitenlänge zuschneiden, diese noch einmal diagonal teilen. Das Ei aufschlagen und verquirlen. Beginnend an der längsten Seite die Dreiecke aufrollen und die Spitze jeweils mit dem Ei bestreichen. Die Croissants mit der Spitze nach unten auf die Bleche geben und zu Halbmonden forman, dann dünn mit dem Ei bestreichen und mit Frischhaltefolie abgedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.

Wieder mit Ei bestreichen und 3 Minuten lang im vorgeheizten Backofen bei 220°C backen, danach die Temperatur auf 190°C senken und die Croissants weitere 10-12 Minuten goldgelb backen.

Herzhaft: Tortilla mal anders

Mit KitchenAid Küchenmaschinen mit Gemüseschneider und Schneebesen

Zutaten für 6 Personen:Chorizo-Tortilla, zubereitet mit der KitchenAid Küchenmaschine

  • 150 g pikante Chorizo-Würstchen
  • 600 g geschälte Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 150 ml Olivenöl Extra Virgine
  • 6 Eier
  • 2 Kapseln Safranpulver
  • 3 EL fein gehackte Petersilie
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Geschälte Chorizo-Würstchen im Gemüseschneider mit der Schneidetrommel auf Stufe 4 schneiden, ebenso die Kartoffeln und Zwiebeln. 1EL Olivenöl in einer großen Bratpfanne erhitzen und die zerkleinerten Würstchen darin sautieren, bis sie goldbraun sind.

Die Würstchen entnehmen und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen. Die Pfanne auswischen, 100 ml Olivenöl darin erhitzen. Kartoffeln und Zwiebeln im heißen Öl 10-15 Minuten sautieren. Wenn das Gemüse goldbraun ist, die Pfanne vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Eier, Safran und Petersilie mit dem Schneebesen auf Stufe 2 verquirlen. Die Würstchen, Kartoffeln und Zwiebeln mitsamt ihrem
Öl einrühren, abschmecken. Das restliche Olivenöl in der Bratpfanne erhitzen, die Eiermischung beigeben. Auf kleiner Hitze 10 Minuten braten, bis die
Tortilla fast durchgebraten ist. Die Tortilla vorsichtig auf einen großen Teller geben und mit einem großen Deckel bedecken. Mithilfe des Deckels die Tortilla
wenden und wieder in die Pfanne geben. Weitere 5 Minuten braten, dann auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und servieren.

 

Süß und klassisch österlich: Hefezopf mit Vanillefüllung

Mit KitchenAid Küchenmaschinen mit Knethaken und Flachrührer

Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 100g Zucker
  • 1 Ei
  • 100g weiche Butter
  • abgeriebene Zitronenschale
  • ¼ TL Salz
  • 250ml lauwarme Milch

 

 

Für die Füllung:

  • 400ml Milch
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1 Eigelb
  • 250g Magerquark
  • 50g Puderzucker

Zubereitung:

Alle Teigzutaten in der Mengschüssel mit den Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten, diesen für ca. 60 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. Das Puddingpulver mit dem Eigelb und 100 ml Milch anrühren. Die restliche Milch zum Kochen bringen, Pudding-Ei-Mischung hinzugeben, alles aufkochen. Den Topf von der Kochstelle nehmen, Quark und Puderzucker unterrühren.
Nun den Teig durchkneten, zu einem 50 x 50 cm-Quadrat ausrollen in drei Streifen schneiden. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Die Pudding-Creme auf den Streifen verteilen. Die Streifen zu einem Zopf übereinanderlegen und wahlweise mit Eigelb bestreichen. Den fertigen Zopf bei 160°C Umluft im vorgeheizten Ofen für ca. 40 Minuten backen. Fertig ist der klassische Osterzopf mit einer vanilligen Überraschung!

Das waren nur einige Rezepte für einen gelungenen Brunch (weitere finden Sie hier), doch die wichtigste Zutaten sind natürlich die Gäste und gute Laune. Mit ein bisschen Kreativität und lässt sich der Brunch in ein besonderes Familienerlebnis verwandeln! Übrigens: Damit Sie für Ihr kulinarisches Fest perfekt ausgestattet sind, hat die Küchen-Fee ein umfangreiches Oster-Vorteils-Set mit der KitchenAid Artisan Küchenmaschine und viel Zubehör zusammengestellt!

Wir wünschen viel Spaß und entspannte Feiertage!

Brunch-Rezepte mit KitchenAid

Adventsbrunch mit KitchenAid

© Pixabay

Jetzt ist die ideale Zeit, um es sich an Wochenenden und den Feiertagen mit Freunden und Familie gemütlich zu machen und das Frühstück etwas üppiger zu gestalten. Wir haben verschiedene Brunch-Rezepte mit KitchenAid-Küchenhelfern zubereitet und verraten Ihnen, wie diese schnell und einfach nachzumachen sind.

Verlängerte Feiertags-Wochenenden erlauben es uns, den stressigen Alltag eine Weile zu vergessen, durchzuatmen und uns mal wieder ganz bewusst der Familie und freunden zu widmen. Verwöhnen Sie sich und Ihre Liebsten doch mal mit einem gemütlichen Brunch und nehmen Sie sich Zeit zum Schlemmen und für angeregte Tischgespräche! Zur kulinarischen Inspiration haben wir einige Rezepte von süß bis herzhaft ausgesucht, bei deren Zubereitung Ihre KitchenAid-Geräte Sie prima unterstützen können.

Die Rezepte sind jeweils für ca. 6 Personen und können natürlich beliebig an die Personenanzahl angepasst werden.

 

Hefeknoten mit Rosinen – die perfekte Brunch-Leckerei

Diese leckeren Hefeteile sind inspiriert vom schwedischen Weihnachtsgebäck Lussekatter. Edler Safran verleiht ihnen eine goldgelbe Farbe.

Hefeknoten mit KitchenAid

© Pixabay

Zutaten für ca. 12 Stück

1/4 TL Safranfäden
500 g Weizenmehl
12 g Frischhefe
1/2 TL + 70 g  Zucker
1 Prise Salz
2 Eier (Gr. M)
250 ml Milch, zimmerwarm
75 g Butter, zimmerwarm
80 g Rosinen
100 g Mandeln, gehobelt

 

 

Zubereitung:

Die Safranfäden mit 1/2 TL Zucker in einen Mörser geben und vorsichtig zermahlen. Mehl, Hefe, 70 g Zucker, Salz, 1 Ei und Milch in der Rührschüssel der Küchenmaschine vermengen und zu einem glatten Teig verkneten. Aus der Rührschüssel nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz von Hand kneten. Die Butter (in Stücken) sowie die Rosinen auf dem Teig verteilen und von Hand einkneten, bis sie gut verteilt sind. Teig in eine Schüssel geben und abgedeckt an einem warmen Ort (ca. 24 °C) 60 – 90 Min. gehen lassen, bis sich das Volumen in etwa verdoppelt hat.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck ausrollen. Dieses mit einem Messer oder Pizzaschneider in 12 gleich große Streifen zerteilen. Die beiden Enden der Streifen jeweils gegeneinander eindrehen, sodass eine Kordel entsteht. Die Teigkordeln zu Schnecken einwickeln, dabei das letzte Teilende unter der Teigschnecke festdrücken, damit der Knoten während des Backens zusammenhält.

Die Teigknoten auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen, mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 45 – 60 Minuten gehen lassen, bis sie ihr Volumen vergrößert haben. Dann das übrige Ei verquirlen und die Teigknoten damit bestreichen. Mandeln darüber streuen. Die Hefeknoten auf der mittleren Schiene des vorgeheizten Backofens bei 225 °C ca. 10 – 12 Min. backen, bis sie eine schöne braune Färbung annehmen. Herausnehmen, abkühlen lassen und genießen!

Küchenhelfer für dieses Rezept

KitchenAid Artisan KüchenmaschineKitchenAid Knethaken

Apfelkompott – mit Gewürzen verfeinert

Fruchtiges Mus mit aromatischem Zimt und Piment. Das Apfelkompott schmeckt pur oder mit Müsli und Joghurt.

Apfelkompott mit KitchenAid

© Pixabay

 

 

 

Zutaten:

säuerliche Äpfel
70 g Rohrohrzucker
1 ½ Stangen Zimt
4 Pimentkörner
300 ml Apfelsaft 

 

Zubreitung:

Die Äpfel schälen, entkernen (z.B. mit dem Spiralschneideraufsatz für die KitchenAid Küchenmaschine) und in grobe Würfel schneiden.

Den Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Zimt und Piment zugeben. Mit Apfelsaft ablöschen und alles unter Rühren aufkochen, bis sich das Karamell gelöst hat.

Äpfel zugeben und alles zugedeckt ca. 12 Min. bei kleiner Hitze dünsten, dabei gelgentlich durchrühren. Apfelkompott dann in eine Schüssel füllen und auskühlen lassen. Vor dem Servieren Zimtstange und Pimentkörner herausnehmen.

Küchenhelfer für dieses Rezept

KitchenAid Spiralschneider-Vorsatz

Lebkuchen-Muffins – vegane Versuchung

Auch für Veganer haben wir eine leckere Brunch-Idee. Warum nicht mal ein Muffin-Rezept ohne tierische Produkte? Bananen sind ein toller Ersatz für Eier!

Zutaten für 6 Stück:

vegane Lebkuchen-Muffins KitchenAid4 reife Bananen
1 Bio-Orange
50 g Vollkornmehl
2 1/2 TL Backpulver
45 g Kakaopulver
1/2 TL Zimt
1 1/2 TL Lebkuchengewürz
1 Prise Salz
4 EL gehackte Mandeln
4  EL Agavendicksaft (oder alternativen Zuckerersatz)
Mark einer Vanilleschote
Muffinform mit 6 Mulden und 6 Papierförmchen

 

Zubereitung:

Backofen auf 200 °C vorheizen. Muffinform mit Papierförmchen auslegen. Bananen schälen. Orange waschen, trocken tupfen und Schale abreiben.

Vollkornmehl, Backpulver, Kakaopulver, Zimt, Lebkuchengewürz und Salz in einer Schüssel vermengen. Bananen zu einem Brei pürieren. Agavendicksaft und Vanillemark hinzufügen, mit dem KitchenAid Handrührer oder der Küchenmaschine auf mittlerer Stufe 2 Minuten rühren. Die Mehlmischung nach und nach unter die Bananenmischung mengen und zu einem glatten Teig verrühren. Mandeln und 2 TL Orangenschale zugeben, unterrühren.

Den Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen. Die fertigen Muffins abkühlen lassen. Wer mag, kann die Muffins noch mit etwas Puderzucker bestreuen.

Küchenhelfer für dieses Rezept

KitchenAid Artisan KüchenmaschineKitchenAid Pürier-VorsatzKitchenAid Schneebesen

 

Marzipanmousse mit Kirschen – süß und fruchtig

Für Dessert-Fans gibt es ein himmlisches Mousse mit weihnachtlichen Zimtkirschen.

Marzipanmousse mit KitchenAid

© Pixabay

 

Zutaten:

4 Blatt Gelatine, weiß
125 ml Milch
200 g  Marzipan Rohmasse
25 ml Rum
1 Ei
350 g Sauerkirschen ohne Steine, aus dem Glas
1 EL Honig
1 Zimtstange
1 EL Speisestärke
220 ml Schlagsahne

 

 

 

Zubereitung:

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Milch erhitzen, Marzipan hineingeben und verrühren, bis es aufgelöst ist. Rum, Ei und ausgedrückte Gelatine zugeben. Bei schwacher Hitze weiter rühren, bis die Masse leicht anfängt zu binden, dann vom Herd nehmen und im Kühlschrank abkühlen lassen.

Die Kirschen abtropfen lassen, dabei den Kirschsaft auffangen. Honig in einem kleinen Topf erhitzen, die abgetropften Kirschen und die Zimtstange zugeben und darin karamellisieren. Topfinhalt mit dem Kirschsaft ablöschen, alles aufkochen. Die Stärke mit wenig kaltem Wasser anrühren, nach und nach in die köchelnden Kirschen rühren, bis die Kirschmasse sämig gebunden ist. Masse vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Sahne mit der Küchenmaschine steif schlagen und unter die abgekühlte Marzipanmasse heben. Mousse in Gläser abfüllen, mit dem Kirschkompott bedecken und servieren.

Küchenhelfer für dieses Rezept

KitchenAid Artisan KüchenmaschineKitchenAid Schneebesen

 

Rosenkohl-Salat – grün und herzhaft

Zutaten:

Rosenkohl-Salat kitchenaid

© KitchenAid

450 g Rosenkohl
7 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
4 dicke Scheiben Speck
1 EL Zitronensaft
1 EL Weißweinessig
40 g Parmesan, gerieben
1 Knoblauchzehe
2 EL Schalotten

 

 

Zubereitung:

Den Ofen auf ca. 220 °C  vorheizen. Die äußeren Blätter des Rosenkohls entfernen. Rosenkohl waschen, trocken tupfen, mit 1 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer in Alufolie einpacken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Für 15-20 Min. in den Ofen geben bis, der Rosenkohl weich und etwas angeschmort ist.

Den Speck anbraten und auf einem Teller mit Küchenpapier abkühlen lassen. Anschließend in grobe Stücke schneiden.

Für das Dressing 6 EL Olivenöl, Zitronensaft, Weißweinessig, Parmesan und Knoblauch mit dem Stabmixer auf mittlerer Stufe oder im Zerhacker auf Stufe 2 mixen, bis das Dressing emulgiert.

Schalotten Schälen, mit Rosenkohl und Speck in den Zerhacker geben. Alles auf Stufe 1 grob zerkleinern. Das Dressing über den Salat geben und alles gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch warm servieren.

Küchenhelfer für das Rezept

Kitchenaid StabmixerKitchenAid Zerhacker

Übrigens: In unserem Blog finden Sie noch mehr süße Rezepte, die Sie mit Ihrer KitchenAid-Küchenmaschine zauberrn können. Sie sind noch auf der Suche nach einem schönen Geschenk? Back-Ideen für den Advent sowie Geschenke für Sie und Ihn von KitchenAid finden Sie auf unserer im Weihnachts-Seite im Küchen-Fee-Online-Shop.

Die Küchen-Fee wünscht eine guten Appetit und schöne Feiertage!