Amerikanische Küchenmaschinen: Die Erfolgsgeschichte von KitchenAid

Beim Stichwort „amerikanische Küchenmaschinen“ denkt fast jeder als erstes an die Marke KitchenAid. Wir sind der Frage nachgegangen, warum die Küchengeräte aus Ohio auch bei uns so beliebt sind und stellen drei typisch amerikanische Rezepte für die KitchenAid Küchenmaschine vor.

KitchenAid amerikanische Küchenmaschinen

Der „American Way of Life“, die amerikanische Lebensart, begeistert auch bei uns viele Menschen. Ob Musik, Mode oder technische Innovationen – was in den USA angesagt ist, wird wenig später auch bei uns zum Trend. Manchmal macht sich aber doch bemerkbar, dass zwischen uns und den Vereinigten Staaten von Amerika ein großer Ozean liegt – wie sonst ließe sich erklären, dass es fast 90 Jahre gedauert hat, bis es die großartigen amerikanischen Küchenmaschinen der Marke KitchenAid endlich auch in Europa zu kaufen gab?

Die Marke KitchenAid

Heute könnte man die Bedeutung der Marke KitchenAid in etwa so erklären: Was für Motorradfahrer die Harley Davidson und für Technik-Fans Geräte von Apple sind, das sind Küchengeräte von KitchenAid für Menschen, die Wert auf eine erstklassige Küchenausstattung legen. Auch eine Harley und das neueste iPhone kauft man nicht, weil sie das günstigste Produkt am Markt sind, sondern weil sie durch eine besondere Qualität und ein herausragendes Design aus der Masse hervorstechen.

Von der Idee zur Küchenmaschine

In Europa sind amerikanische Küchenmaschinen von KitchenAid erst seit 2007 erhältlich – dabei wurde die Marke bereits im Jahr 1919 in Ohio gegründet. Ihr Erfinder war Herbert Johnston, ein Ingenieur der Hobart Manufacturing Company, die bis dato vor allem motorenbetriebene Fleischwölfe herstellte. Als Johnston 1908 einem Bäcker dabei zusah, wie er Brotteig relativ mühsam mit einem Löffel knetete, kam ihm eine Idee: Er wollte ein Gerät erfinden, mit dem sich das Kneten von Teig automatisieren ließe. 1914 brachte er einen ersten elektronischen Teigmixer auf den Markt, der mit seiner 75 Liter fassenden Rührschüssel für den Einsatz in Bäckereien konzipiert war. Fünf Jahre später ging eine Weiterentwicklung dieses Geräts unter dem Namen „Hobart 5“, kurz H-5, in den Verkauf. Dieser deutlich kleinere Mixer war für den Einsatz in Privathaushalten vorgesehen. Die Ehefrauen der Hobart-Mitarbeiter waren die ersten, die den Haushaltsmixer testen durften. Eine von ihnen ließ den Erfinder anschließend begeistert wissen: „It’s the best kitchen aid I’ve ever had“ („Das ist der beste Küchenhelfer, den ich je hatte!) Dies inspirierte Johnston dazu, „KitchenAid“ 1919 beim US-Patentamt als neuen Markennamen für den revolutionären Haushaltsmixer anzumelden.

historische KitchenAid Küchenmaschine

Eine der ersten KitchenAid Küchenmaschinen, entworfen um 1920 von Herbert Johnston.

Küchenhelfer und Designobjekt

Neben ihren praktischen und zuverlässigen Funktionen ist vor allem das elegante, stilbildende Design der KitchenAid Küchenmaschine ein Grund für ihren weltweiten kommerziellen Erfolg. Dieses Design geht zurück auf Egmont Ahrens, der sich als Herausgeber der Stil-Bibel „Vanity Fair“ bereits einen Namen gemacht hatte, als er 1936 als Produktdesigner bei KitchenAid anheuerte. Er entwarf für den Küchengerätehersteller gleich mehrere bahnbrechende Modelle, von denen viele für ihr Design ausgezeichnet wurden. Sein Meisterstück sollte das Modell „K“ von 1937 werden, das fortan den Look der KitchenAid Küchenmaschinen prägte. Auch in den aktuellen Modellen der KitchenAid Artisan Küchenmaschinen findet sich Arens‘ Entwurf noch in nahezu unveränderter Form wieder.

KitchenAid Designer

KitchenAid-Designer Egmont Ahrens.

Zur Zeit des Wirtschaftswunders wurde die Welt der amerikanischen Küchenmaschinen schließlich bunt: KitchenAid brachte seinen Haushaltshelfer, der bisher nur in Weiß zu haben war, auch in Sonnengelb, Pink, Grün und Chrom auf den Markt – und die Kunden liebten es! In den 1990er-Jahren wurde die Farbpalette nochmals umfangreich erweitert – und auch heute noch erstrahlt die KitchenAid Küchenmaschine immer wieder in neuen, modernen Farben.

KitchenAid historic advertisement

Anzeige für das neue KitchenAid-Modell „K” aus dem Jahr 1937.

Ein Gerät für jeden Zweck

Der durchschlagende Erfolg der ikonischen Küchenmaschine veranlasste KitchenAid dazu, das Sortiment um weitere Haushaltshelfer zu erweitern. So brachte der amerikanische Küchenmaschinen-Hersteller bald auch Toaster, Wasserkocher, Kaffeemaschinen und Mixer auf den Markt. Zu den neusten Entwicklungen von KitchenAid gehören außerdem Multifunktionsgeräte wie der KitchenAid Food Processor, der Hobbyköchinnen und -köchen beim Zerkleinern von Zutaten viel Arbeit abnimmt, sowie der KitchenAid Artisan Cook Processor, der mit seiner Kochfunktion ganze Gerichte quasi selbsttätig zubereitet und damit dem Thermomix Konkurrenz macht.

KitchenAid Artisan Devices

Verschiedene Geräte aus der „Artisan”-Serie von KitchenAid.

Wer erstmal einen Küchenhelfer von KichenAid im Haus hat, kauft sich oft schon bald den nächsten. Denn der Reiz, die ganze Küche mit den eleganten Geräten auszustatten, ist wirklich groß: Fast alle Produkte der Marke tragen die gleiche Design-Handschrift und passen optisch wunderbar zueinander. Ihr ikonischer Retro-Look und die hochwertige Verarbeitung werten jede Küche auf. Außerdem kann man sich bei den KitchenAid-Produkten in der Regel darauf verlassen, dass sie eine erstklassige, langlebige Qualität und sehr komfortable, durchdachte Funtktionen bieten. Das rechtfertigt auch die meist etwas höheren Preise der Geräte – KitchenAid bietet eben sorgfältig hergestellte Küchentechnik made in USA!

Der Verkaufsschlager: Die KitchenAid Küchenmaschine

Mit ihr fing alles an und sie ist auch heute noch DER Verkaufsschlager von KitchenAid: die Küchenmaschine, die heute vorwiegend als Modell „KitchenAid Artisan“ verkauft wird. Daneben gibt es noch die optisch und funktional sehr ähnlichen Modelle „KitchenAid Mini“ und „KitchenAid Classic“. Die Unterschiede: Die KitchenAid Mini ist in ihren Maßen deutlich kompakter als die KitchenAid Artisan Küchenmaschine und besonders für kleine Wohnungen sowie für Single-Haushalte geeignet. Die KitchenAid Classic ist ein Basismodell der amerikanischen Küchenmaschinen von KitchenAid. Sie hat einen etwas schwächeren Motor als die KitchenAid Artisan und eine geringfügig kleinere Rührschüssel (4,3 Liter Volumen im Vergleich zu 4,8 Liter bei der Artisan). Außerdem gibt es sie nur in den zwei Farbvarianten Weiß und Schwarz. Eine detaillierte Übersicht über die verschiedenen Modelle der KitchenAid Küchenmaschine bietet der Blogbeitrag Die KitchenAid Küchenmaschine: Die Modelle und ihre Funktionen.

Vergleich KitchenAid Mini und Artisan

Im Größenverleich: links die KitchenAid Mini, rechts die KitchenAid Artisan.

Die Modelle der KitchenAid Artisan Küchenmaschine

Die beliebteste KitchenAid-Küchenmaschine, die KitchenAid Artisan, ist in Deutschland aktuell in drei verschiedenen Versionen im Handel erhältlich. Zum einen gibt es die Modelle KitchenAid Artisan 5KSM125 und KitchenAid Artisan 5KSM175. Sie unterscheiden sich lediglich in der Farbauswahl und in der Menge an mitgeliefertem Zubehör. Beides fällt beim Modell 5KSM175 etwas üppiger aus.

KitchenAid colours Farben

Bunte Auswahl: Die KitchenAid Artisan in verschiedenen Farbvarianten.

Neu auf dem deutschen Markt gibt es seit Mai 2018 außerdem das Modell KitchenAid Artisan 5KSM185PSE. Der Leistungs- und Funktionsumfang ist hier identisch zu den beiden Vorgängermodellen. Allerdings gibt es bei diesem Modell einige kleine aber feine Änderungen am Zubehör: Bei der KitchenAid Artisan 5KSM185 sind erstmals alle Rührwerkzeuge aus Edelstahl gefertigt, sodass sie in der Spülmaschine gereinigt werden können. Außerdem hat die 4,8-Liter-Rührschüssel bei diesem Modell eine matte Optik, da sie aus gebürstetem Edelstahl gefertigt ist (die Modelle 5KSM175 und 5KSM125 haben eine glänzende Edelstahl-Rührschüssel). Für alle Modelle gilt: Wer bereits beim Kauf der KitchenAid Küchenmaschine weiß, welche Zuebhörteile er gern hätte, kann mit einem Vorteils-Set viel Geld sparen.

Übrigens: Für alle, die regelmäßig für viele Personen kochen und backen und daher größere Zutatenmengen verarbeiten, gibt es auch ein großes Modell der KitchenAid Artisan Küchenmaschine mit einer 6,9 Liter großen Rührschüssel.

 Das Qualitätsversprechen von KitchenAid

Ob KitchenAid Mini, Classic oder Artisan – alle Küchenmaschinen der amerikanischen Marke haben ein Gehäuse aus hochwertigem, robustem Spritzgussmetall und werden in Greenville, Ohio, von Hand montiert. Durch diese Verarbeitung sind die Geräte äußerst langlebig und wartungsarm. Eine KitchenAid Küchenmaschinen arbeitet präzise und zuverlässig – ein Ergebnis der jahrzehntelangen Erfahrung im Hause KitchenAid.

KitchenAid Spiralschneider

KitchenAid Artisan mit Spiralschneider-Zubehör

Ihren guten Ruf als erstklassige Küchenhelfer verdanken die Küchenmaschinen von KitchenAid unter anderem den folgenden Details:

  • Planetenrührwerk: Das einzigartige Planetenrührwerk seiner Küchenmaschine hat KitchenAid-Erfinder Herbert Johnston bereits 1920 patentieren lassen. Das Rührwerk bewegt Werkzeuge wie Schneebesen, Knethaken oder Flachrührer auf einer Kreisbahn durch die Rührschüssel und dreht sie gleichzeitig um die eigene Achse. Auf diese Weise können alle Zutaten erfasst und verarbeitet werden, ohne dass in der Schüssel „tote Winkel“ entstehen.
  • Motor mit Direktantrieb: Da der Motor im Kopf der Küchenmaschine sitzt, kann er seine Kraft direkt auf die Rührwerkzeuge übertragen. Die Geräte kommen ohne ein Getriebe aus und sind daher leiser und weniger reperaturanfällig als viele andere Küchenmaschinen.
  • vielfältiges Zubehör: Ein besonderer Trumpf der KitchenAid Küchenmaschine ist das große Angebot an Zubehör, mit dem man den Funktionsumfang des Gerätes fast unbegrenzt erweitern kann. Es gibt z.B. einen Fleischwolf-Aufsatz, ein Wurstfüllhorn, eine Gemüsereibe, eine Nudelwalze, einen Speiseeiszubereiter und vieles mehr, was die KitchenAid Küchenmaschine zu einem Multifunktions-Küchengerät macht. Die Zubehörteile werden ganz einfach über die verdeckte Zubehörnabe am Kopf der Maschine angebracht. Die Zubehörteile passen in der Regel auf alle Modelle der KitchenAid Küchenmaschine – und zwar über nahezu alle Modellgenerationen hinweg!
  • einfache Bedienung: Die Handhabung der KitchenAid Küchenmaschine ist einfach und intuitiv. Sie müssen also nicht erst lange die Bedienungsanleitung studieren, um loslegen zu können.

Auf die Qualität seiner Küchenmaschinen gewährt KitchenAid Privatkunden eine Garantierzeit von 5 Jahren und geht damit weit über die in Deutschland vorgeschriebene Mindestgarantiezeit hinaus. Lediglich für die Küchenmaschine KitchenAid Classic gilt nur die gesetztliche Garantiefrist von 2 Jahren.

Typisch amerikanische Rezepte für KitchenAid Küchenmaschinen

Apple Pie – Gedeckter Apfelkuchen

Der Apple Pie, ein gedeckter Apfelkuchen aus Mürbeteig, ist der amerikanische Gebäck-Klassiker schlechthin. Schon die ersten britischen Einwanderer Amerikas liebten diese fruchtig gefüllte Leckerei.

KitchenAid American Pie

Amerikanischer Klassiker: Der „Pie“, ein gedeckter Apfelkuchen.

Zutaten für 1 Kuchen (ca. 28 cm ∅)

Für den Teig:

350 g Mehl

1 Prise Salz

1 EL Zucker

50 g Margarine

1 Eigelb

2 EL Milch

150 g kalte Butter

 

Für die Füllung:

750 g säuerliche Äpfel (z.B. Granny Smith, Boskoop)

2 EL Zitronensaft

10 g brauner Zucker

1 TL Zimtpulver

1 Prise Muskat

1 EL Speisestärke

Mehl, Salz, Zucker und Margarine in die Rührschüssel der KitchenAid Küchenmaschine geben. Alles mit dem Flachrührer auf Stufe 2 zu einem glatten Teig vermengen. Eigelb und Milch hinzugeben, unterrühren. Die kalte Butter würfeln, hinzugeben und alles auf Stufe 2 zu einem krümeligen Teig vermengen. Nach und nach 5 EL Wasser zum Teig geben. Den Teig aus der Schüssel nehmen und von Hand verkneten. In Folie wickeln und im Kühlschrank ca. 45 Minuten kalt stellen.

Äpfel schälen, entkernen und in Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln, mit Zucker, Zimt, Muskat und Speisestärke vermengen. Den Backofen auf 200 ℃ vorheizen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in zwei Hälften teilen: Eine etwas größere für den Teigboden und eine etwas kleinere für den Deckel. Beide Teighälften ausrollen. Die größere Teigplatte in die Backform legen und einen hohen Rand ausformen. Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und mit der Apfelmasse füllen.

Die zweite Teigplatte auf die Apfelfüllung legen, die Ränder der beiden Teigplatten zusammendrücken. Mit einem Messer mehrere Schlitze in den Teigdeckel schneiden.

Im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten backen, bis der Teigdeckel leicht gebräunt ist.

Pancakes

Die kleinen, fluffigen Pfannkuchen essen Amerikaner nicht nur als Dessert, sondern besonders gern auch zum Frühstück. Traditionell werden sie mit Ahornsirup und Butter serviert, doch es gibt auch unzählige Variationen mit Früchten, Sahne, Saucen etc.

Pancakes KitchenAid

Zutaten für 4 Portionen:

250 g Mehl

1/2 Pck. Backpulver

300 ml Milch

2 EL Zucker

3 Eier

Salz

Pflanzenöl

125 g Himbeeren

Milch, Zucker und Eier in die Rührschüssel der KitchenAid Küchenmaschine geben, mit dem Flachrüherer auf Stufe 1 vermengen. Mehl, Backpulver und 1 Prise Salz in einer Schüssel mischen, nach und nach in die Rührschüssel geben. Auf Stufe 2 zu einem glatten Teig verrühren.

1 EL Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen, 2 EL Teig hinzugeben. Bei mittlerer Hitze von jeder Seite 3–4 Minuten goldbraun braten. Den Vorgang wiederholen, bis die Teigmischung aufgebraucht ist.

Je 2–4 Pancakes auf Tellern anrichten, mit Himbeeren garnieren. Nach Geschmack etwas Puderzucker darüber sieben und die Pancakes mit Ahornsirup garnieren.

American Cheesecake

Während der Deutsche Käsekuchen mit Quark zubereitet wird, lieben die Amerikaner ihren Cheesecake aus Frischkäse und Sauerrahm. Eine weitere Besonderheit: Der American Cheesecake wird traditionell im Wasserbad ausgebacken. So wird sein Boden schön saftig und der Teig wunderbar locker.

Cheesecake KitchenAid

Zutaten für 1 Kuchen (ca. 26 cm ∅):

200g Vollkornbutterkekse

100 g Butter

Salz

600 g Frischkäse

300 g Sauerrahm

200 g Zucker

1 TL gemahlene Vanille

3 EL Speisestärke

2 Eier

2 EL Zitronensaft

Fett für die Form

Alufolie

Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz darüber rollen, um die Kekse zu zerbröseln. Butter schmelzen, mit den Keksbröseln und 1 Prise Salz vermengen. Eine Springform (ca. 26 cm ∅) einfetten und von außen mit Alufolie umwickeln. Die Keksmasse auf dem Boden verteilen und festdrücken.

Frischkäse, Sauerrahm, Zucker, Vanille und Stärke in die Rührschüssel der KitchenAid Küchenmaschine geben, mit dem Flachrührer auf Stufe 2 zu einer cremigen Masse verrühren. Eier und Zitronensaft hinzugeben und unterrühren. Die Masse auf dem Kuchenboden in der Springform verteilen.

Den Backofen auf 180 ℃ vorheizen. Ein tiefes Backblech oder einen großen Bräter mit heißem Wasser füllen, die Springform hineinstellen. Das Blech oder den Bräter auf der untersten Schiene in den Backofen schieben, 45 bis 50 Minuten backen. Den Ofen ausschalten, die Tür halb öffnen und den Kuchen ca. 1 Stunde langsam auskühlen lassen. So vermeiden Sie, dass er Risse bekommt. Dann aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen. Anschließend mind. 6 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen, erst danach aus der Form lösen.

Lust auf noch mehr leckere Rezepte, die sich mit der KitchenAid Küchenmaschine zubereiten lassen? Der KüchenFee-Blog bietet dazu zahlreiche Anregungen, zum Beispiel für Picknick-Snacks, einen gemütlichen Brunch oder selbst gemachtes Eis mit dem Speiseeis-Zubehör der Küchenmaschine. Viele weitere Ideen finden Sie in den KitchenAid Kochbüchern, die sie hier online lesen können.

Weitere amerikanische Küchenhelfer

Natürlich ist KitchenAid nicht der einzige amerikanische Hersteller hochwertiger Küchenhelfer, die in Europa erhältlich sind. Wer über den Kauf eines Hochleistugsmixers zur Herstellung von Smoothies, Milkshakes, Suppen, Saucen etc. nachdenkt, sollte sich unbedingt einmal die Geräte des Herstellers Vitamix ansehen. In ihrer Qualität, Funktionalität und Langlebigkeit setzen diese Mixer aus den USA Maßstäbe.

Bei Gourmets besonders beliebt sind auch die Edelstahlreiben der Marke Microplane. Das Besondere: Diese Reiben sind so scharf und präzise, dass Sie Zutaten raspeln, ohne Sie zu zerdrücken.